„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann,“ Weissagung der Cree

Donnerstag, 15. November 2012

Es muss weitergehen

Den korrupten Regierungen in den Ländern, wo die Bevölkerung gestern demonstriert hat, meint, dass es sie nicht störe, wenn sie etwas gegen das Volk durchsetzen müssen. Sie wollen weitere Verarmung - schließlich hat Berlin einen Prikas erlassen. Man steht stramm, gehorcht und das eigene Volks geht zu Grunde. Was ist schon dabei. Es stört sowieso nur bei der Umwandlung in eine Oligarchenrepublik. Ein paar brauchen sie noch, muss schließlich noch irgendetwas geschafft werden, damit der Rubel rollt, respektive der Euro, nur für die paar Männekiksen, die die Macht in den Händen halten.

Und trotzdem sind die Menschen auf die Straße gegangen! Sie haben sich nicht einschüchtern lassen. Auch wenn diese Politik weitergeht, auch wenn die Massen nicht sehr viel erreichen. Sie haben gezeigt, dass man mit ihnen rechnen muss. Sie haben gezeigt, dass sie keine Schafe sind!

Lustig finde ich es immer, dass wir Deutschen uns ängstlich umschauen, uns in der Vielzahl einbilden, dass wir besser dran wären, besser sind, fleißiger (bitte nicht die Straßenbaufirmen dabei anschauen), sparsamer (wobei es kaum noch etwas gibt, wo wir als Einzelperson sparen könnten), eben Deutsche sind, was für Qualität an sich spricht. 

Wir verkriechen uns hinter Gesetze, die uns einimpfen, dass es bei uns keine politische Streiks und auch keine Generalstreiks geben dürfe.

Na, wer fragt, dem wird natürlich gesagt, dass das alles verboten ist.

In der DDR waren Demos, die nicht vom Politbüro inszeniert worden waren, generell verboten. Hat uns das etwa gestört? Wir sind auf die Straße gegangen! 120.000 in Leipzig!

Damals übten wir den aufrechten Gang. Und heute, sind wir wieder auf alle Viere gefallen.

Was wollte z.B. Merkel und Co. machen, wenn die Deutschen zu Hunderttausend auf die Straßen gingen? Wollte sie Hunderttausend vors Gericht stellen? Würde sie vielleicht den "Platz des Himmlischen Friedens" kopieren? Könnte sie sich das leisten? Hundertausend Demonstranten mit Panzern aufzurollen? Die Bundeswehr aufzufahren, um in die Menge zu schießen?

Wir sind viele! Und wenn wir unsere Rechte nicht endlich selbst in die Hand nehmen, brauchen wir uns nicht zu wundern, dass wir klein gehalten werden, würdelos, kriecherisch und schleimend ... oder auch teilnahmslos, weil man ja doch nichts ausrichten könne. 

Sicherlich, der Einzelne kann es nicht. Die Masse schon, wenn sie denn mal ihren Mut zusammennähme und nicht nur kuschen wollte. Wenn sie denn mal die wirklichen Übeltäter benennen würde und sie nicht bei den Migranten oder Arbeitslosen suchen würde. Sie könnte, wenn sie nicht so feige oder interessenlos wäre und nicht ins Nationalistische flüchten würde, was niemanden hilft.






Kommentare:

Cohen66 hat gesagt…

>>>Würde sie vielleicht den "Platz des Himmlischen Friedens" kopieren? Könnte sie sich das leisten? Hundertausend Demonstranten mit Panzern aufzurollen? Die Bundeswehr aufzufahren, um in die Menge zu schießen?<<<

Genau das wird Tante Merkel machen, sie wird die Panzer im Fall des Falles auffahren lassen, und zwar ohne mit der Wimper zu zucken. Ich habe da keine Zweifel. Nicht umsonst wurde der Einsatz der Bundeswehr im Inneren, mit ALLEN Mitteln, angestrebt.

PeWi hat gesagt…

Tja, ich weiß nicht. Auch in der DDR hatten wir gedacht, dass zugeschlagen wird. Die Vorbereitungen waren auch dort getroffen. Ich habe das gesehen, die Hunde, die bewaffnete (bei uns hieß das kasernierte) Polizei. Die Stadt war mit bewaffneten Kräften geflutet und es passierte nichts. Ich weiß nicht, ob sie das so einfach machen würde ... Da habe ich meine Zweifel. Bei 3000 Leute ja ... bei 100.000 ...?

Anonym hat gesagt…

Sie werden, darau können wir Gift nehmen.

PeWi hat gesagt…

Wieso sollte ich? Ich will noch nicht sterben und durch Gift schon gar nicht. ;)