Mittwoch, 27. August 2014

Der Wahnsinn tobt durch die Welt

Und der Wahnsinn hat einen Namen: Kapitalismus. 

Ich habe es aufgegeben irgendwelche Nachrichten zu hören oder zu sehen. Die bürgerlichen Medien sind nicht mehr auszuhalten. Es reicht nicht einmal mehr zu einem kräftigen Adrenalinstoß. Auf der ganzen Linie versagen diese Medien. Das Fernsehen macht dem damaligen DDR-Fernsehen alle Ehre. Es ist wieder auferstanden aus den Ruinen der 4. Gewalt. Die Ruinen wurden kurz beiseite gekehrt und darauf blühen die Disteln des Nachplapperfernsehens. Disteln sind die besten Gewächse, um Ruinen zu verstecken. 

Was soll man auch noch sagen? In Frankreich ist ein kleines Würstchen Wirtschaftsminister geworden. Neuerdings verstehen - laut Frankreich - Investmenbanker etwas von Wirtschaft.  Das glauben auch nur die Herrschenden mit ihren Regierungsmarionetten und willfährigen Medienhelfern. Und was hat das Investmenbanker-Jüngelchen drauf? Er macht den Mund auf und es fliegt Scheiße raus. Investmenbanker und Wirtschaftsverstand - beides schließt sich gegenseitig aus. Man senke Steuern für Unternehmen, verkaufe das richtig und schon kommt Reichtum für die GANZE Gesellschaft heraus.  Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich stundenlang totlachen.

Nun gut, totlachen nicht ... Da würden sich ja die reichen Herrschaften freuen, wenn sie die kläglichen Euros meiner Rente auch noch in ihre Geldbörse leiten könnten. So nicht!

Eine französische Gesellschaft, die sich auf den Weg der Deindustrialisierung befindet, deren Mehrzahl von Einwohner sich mit sinkenden Einnahmen abfinden müssen, sollen kaufen. Denn nur so funktioniert unser Chaotensystem. Konsum! Nur, womit sollen die Franzosen kaufen?

Ich frage mich manches Mal, ob sich diese Masken auch mal selbst zuhören. 

Diese Frage werde ich mir mal selbst beantworten und zwar mit "ja". Diese Masken sind selbst so dumm und glauben ihren eigenen Mist und die wahren Gewinner von allem, lachen sich ein Ast, weil ihre gekaufte Clique an den Mist glaubt, den sie absondert (recht gebildet sind die Leute ja nicht). Der Rest der abhängigen Gesellschaft interessiert sich in der Mehrheit nicht dafür. Hauptsache es gibt noch Brot. Und falls das Brot zu teuer wird, kann man ja Kuchen essen. Dieser Satz ist zwar geklaut, aber die Folgen des Satzes könnte ich mir hier und heute gut vorstellen. Frankreich stand dabei Pate. Aber das ist heutzutage auch alles Spinne, weil Frankreich sich Deutschland bedingungslos unterordnet (Kaiser Wilhelm und Hitler wären glücklich darüber) Alle EU-Staaten dackeln gezwungenermaßen Deutschland hinterher, das wiederum eine Provinz der USA ist. Wir wissen ja alle, dass das US-amerikanische allgemeine Bildungssystem krottenschlecht ist (okay, das deutsche auch). Was will man da noch erwarten.

Die Zeit für den Westen läuft ab. Die Uhr tickt immer schneller und schneller ... 

Viele Menschen haben das noch nicht gemerkt und drängen danach mit den europäischen Staaten und etwas zeitverzögert mit den USA unterzugehen. Eine andere Erklärung für die vielen Flüchtlinge, die nach Europa wollen und hauptsächlich nach Deutschland, kann ich einfach nicht finden. Vielleicht noch die Eine: Viele Menschen in der Welt, die fast verhungern, sehen die Serien aus der EU und den USA und glauben dabei, dass diese Serien die Wahreit widerspiegeln, denn wenn es eines gibt, dann Fernsehbilder - auch im tiefsten afrikanischen Busch. 

Die Wirtschaft der Weißen wird auf Verschleiß gefahren oder man rationalisiert sie einfach weg. Deindustrialisierte Länder haben schlechte Karten gesellschaftlichen Reichtum zu schaffen. Womit? Wer soll konsumieren. 

Die Herrschenden haben Afrika an den Baum gefahren, "spielen" Krieg gegen Nordafrika und den Nahen Osten. Sie verdienen fett daran und müssen nicht selbst ihren Kopf hinhalten. Das besorgen die Menschen in diesen Regionen selbst. Besser kann es einer Familie Krupp gar nicht gehen.

Deutschlands Lumpenelite verkauft Panzerfabriken in eine brodelnde Region. Was machts schon. Die Kinder der Herrschenden und der Regierung werden dort nicht getötet. Und sie leiden hier auch keinen Hunger. Die nicht! 

Ein Teil der Welt liegt in Trümmern und es werden Tausende umgebracht. 

Die Menschen in der "neuen" Ukraine haben zwar kaum etwas zu essen, geschweige denn im Winter eine warme Bude, aber die Junta hat Geld für Waffen und Krieg. Die Ukraine ist Pleite, aber dennoch ist sie solvent, wenn es um Krieg und Waffen geht.

DEFCON 5 – Friedenszeit

DEFCON 4 – Friedenszeit, erhöhte Aufklärung und erhöhte Sicherheitsmaßnahmen

DEFCON 3 – Erhöhte Einsatzbereitschaft, Standard-Funkrufzeichen der US-Truppen werden durch geheime Rufzeichen ersetzt

DEFCON 2 – Erhöhte Einsatzbereitschaft, Mobilisierung der Reserve

DEFCON 1 – Maximale Einsatzbereitschaft. Alle verfügbaren Truppen werden eingesetzt. Wurde bisher noch nie ausgerufen, ist aber reserviert für einen bevorstehenden oder laufenden Angriff einer feindlichen, ausländischen Militärmacht auf US-Militär bzw. US-Territorium. DEFCON 1 sieht auch einen massiven Nuklearschlag gegen einen potenziellen Gegner vor.

Das sind die Stufen zwischen Frieden und Krieg.

Wir sind zwischenzeitlich - zumindest in Deutschland - bei DEFCON 3, wenn nicht gar schon DEFCON 2 angelangt. Die restlichen beiden Stufen oder die eine warten schon ungeduldig vor der Tür.

Die Staaten werden ausgeplündert, die Infrastrukturen zerfallen, die Menschen werden immer ärmer und so sehen manche Stadtviertel in Ost und West auch aus. Wir werden erleben müssen, dass es nur noch eine Auflösung der um sich greifenden Krise geben wird: Krieg. Vorher wird Europa wieder ganzheitlich - und dieses Mal auch die USA - faschisiert. Die Ansätze gibt es schon. In manchen EU-Ländern ganz offen und bei uns versteckter. Wer hier und heute in Deutschland für das Grundgesetz eintritt wird kriminalisiert. Die Zeichen sind klar und deutlich. Wir steuern auf einen offenen Faschismus zu. Ungarn, die Ukraine und baltische Staaten machen es vor. Frankreich tut alles, damit die FN die Zahl ihrer Wähler immer mehr erhöht. Das Jüngelchen, der dort Wirtschaftsminister spielt, wird viele Menschen zur FN spülen. 

Die Parteien, die das "sozial" im Namen oder Programm tragen, sind wie früher Steigbügelhalter des Todes. 

Es ist mittlerweile 5 nach 12!