Samstag, 21. Mai 2016

Kommen nun noch welche oder nicht

Folgt man den öffentlichen Verlautbarungen, gibt es kaum noch Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen. Also Entwarnung?

Nun las ich auf dem Teletext, dass dem mitnichten so ist.

Auf eine Anfrage hin, wurde dem Anfragenden mitgeteilt, das bis jetzt über 200.000 "Flüchtlinge" in Deutschland dieses Jahr registriert worden sind. Und wir befinden uns erst im Monat Mai!

Als kaum Flüchtlinge? Von "kaum" habe ich eine völlig andere Vorstellung. Die Regierung - einschließlich der Medien - hüllen den Mantel des Schweigens um die Anzahl der hier Einreisenden, um Ruhe im Pott zu haben. Oder wie?

Wie in einer anderen Nachrichtensendung mitgeteilt wurde, schickt die Türkei vor allem Kranke und Analphabeten bzw. Unqualifizierte nach Europa - sprich Deutschland.

Jeder, kann sich nun selbst ausrechnen, was das für unsere Sozialsysteme bedeutet. Krankenkassenbeiträge werden von uns allen bezahlt. Steuern - abgesehen von der Mehrwertsteuer - werden vor allem von der noch halbwegs gut verdienenden Mittelschicht geschultert, die immer mehr schrumpft sowie in kleinen Teilen von ärmeren Schichten und Rentnern.

Wielange wird unser Sozialsystem das noch schultern können? In Griechenland wurde uns vorgeführt, wie schnell alles massiv gekürzt werden und wie schnell die Mehrwertsteuer steigen kann. Ist das eine Blaupause für uns gewesen?

Montag, 16. Mai 2016

Ein wundervoller Artikel. Genau das ist, was mich umtreibt. 

Eine Rückabwicklung meiner Rechte als Frau wegen falsch verstandener Toleranz gegenüber einer anachronistischen Weltanschauung will ich nicht, zurück zum alten Frauenbild auch nicht. Das macht mich parteipolitisch heimatlos, sagt Anabel Schunke. 

Gelesen in "Tichys Einblick"

Mit diesen Worten kann ich mich ganz und gar identifizieren. Ich fühle mich ebenso parteipolitisch heimatlos, weil es wieder eine "Nationale Front" ddr-licher Prägung gibt. Ich glaubte, dieser sei ich entronnen. Leider nicht. 

Ich teile ebenso die Trauer darüber, dass die FDP nicht mehr auf den liberalen Weg zurückfindet, den sie verließ, als sie den sozial-liberalen Flügel kalt stellte. Diesem habe ich mich immer sehr verbunden gefühlt. 

Bleibt einen nur als Protest die AfD? Kein Partei Deutschlands vertritt z.Z. für mich Positionen, die für die Zukunft Deutschlands gedacht wären. Es gibt nirgendwo ein Idee davon, was diesem Land in kürzester Zeit angetan worden ist und welche Auswirkungen das für die Zukunft der Kinder und Enkel haben wird, vor allem der Mädchen. 

Mittwoch, 11. Mai 2016

Danke Frau Merkel

Sie wollte nur herzige Bildchen. Sie wollte die Mutti aller Welt sein, die Mutti Teresa, die Heilige. 

Ohne den Kopf einzuschalten (hat sie das je gemacht?), brach sie diverse europäische Gesetze, spaltete Europa, stieß europäische Regierungen vor den Kopf und spielte sich als europäische Kaiserin auf, die kein Parlament mehr benötigt, die eine etwas anders geartete Basta-Politik nach Deutschland brachte - die alternativlose. 

Sie wollte, wenn nicht jeder hier bei uns das unterstützte, was sie wollte, nichts mehr mit diesem Land zu tun haben. Wir könnten sehr wohl ohne sie in Deutschland weiter leben.  Es wäre sehr verführerisch, aber würde nichts ändern, weil ihre Hofschranzen dann das Wort führen würden. Es gibt niemanden, der endlich wieder Politik für Deutschland machen könnte. Bei der AfD bin ich mir da nicht so sicher. Sie ist nur ein anderes Blatt der Marktradikalen. Sie ist nur gut, um Protest über die Zustände in diesem Land los werden zu können.

Sie empfing ihre Befehle aus Konzernzentralen, die Lohndrücker benötigen, um den ungeliebten Mindestlohn ad absurdum führen zu können. Schützenhilfe erhielten die Konzerne von den Gewerkschaften, die gegen ihre Klientel handeln, die es in Kauf nehmen, noch unbedeutender als jetzt zu werden. Schützenhilfe bekam SIE wiederum von Linken, die ebenso ihre eigene Klientel verraten hat. Ihre Klientel, die in großer Zahl im Niedriglohnsektor arbeiten muss, wird nun ein paar Tausende Konkurrenten mehr neben sich haben müssen, verordnet von oben und mit dem Segen der Linken.

Sie hat über 1 Million Menschen, die in ihrer Kultur absolut nichts mit unserem Grundgesetz gemein haben, die in der Mehrzahl völlig ungebildet bis überhaupt nicht gebildet sind, wahllos in unser Land gelassen: viele anständige Menschen, vor allem Wirtschaftsflüchtlinge, Diebesbanden, Terroristen und andere Kriminelle. Sie hat nicht mal in Betracht gezogen den UNHCR zu unterstützen und Flüchtlingslager auszubauen und dort Bildung anzubieten. Nein, es musste umgesiedelt werden, denn genauso heißt das sogenannte europäische Programm, was auf Merkels Mist gewachsen ist. 

Sie hat vor allem junge Männer ins Land gelassen mit all den unschönen Begleitumständen patriarchalisch geprägter Menschen. In der Regel Feiglinge, die alles zurückgelassen haben, um hier  - und fast ausschließlich nur hier in Deutschland - Geld vom Steuerzahler erhalten zu können. Sie sind mit einer Anspruchshaltung gekommen, die meint, dass ihnen alles das zustünde, ohne zu begreifen, dass die Gelder alle erst erarbeitet werden müssen und vor allem in der Mitte der Gesellschaft, deren Schicht immer kleiner wird. 

Bertold Brecht wird folgender Ausspruch zugeschrieben: "Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat."

Diese jungen Männer wollen ihre Heimat nicht schützen und alles bequem in Deutschland aussitzen. Obwohl eigentlich der Familiennachzug für 2 Jahre gestoppt wurde, beginnt er jetzt schon, zumindest die Antragstellung und so, dass die Ämter nicht mehr nachkommen ob der anfallenden Arbeit. 

Unsere Raute hat, um das zu erreichen, uns und Europa an einen türkischen Sultan verraten. Sie hat unsere Demokratie (etwas ist schon noch da) beschmutzt. 

Nun hat dieser Diktator Oberwasser. Er überzieht Europa mit seinen Drohungen. Satire, ob sie nun gekonnt war oder nicht, versteht er nicht. Er fühlt sich immer persönlich angegriffen, obwohl ein intelligenter Mensch immer über grobe Satire drüber steht. Es sagt viel über seine geistigen Horizont aus. 

WIR haben unser Gesicht verloren. WIR haben Schwäche gezeigt. Schwäche wird mit Stärke beantwortet. Und nun haben wir sie - die Stärke - und sind vielleicht hilflos, wenn Merkel nicht endlich ihre Politik der Realität anpasst. 

Dank Merkel war und ist Europa zu feig, seine Grenzen zu schließen, wie es die Gesetze vorschreiben. Merkel wollte so oberschlau sein und alles Unschöne an die Türkei abschieben. Nur, Regieren heißt auch, dass man auch Unschönes in die Wege leiten muss. Sie hat bei ihrem Erdogan-Deal nicht bedacht, dass man Ungläubige belügen und betrügen kann. Sie hat nicht bedacht, dass sie eine Frau ist und Erdogan Frauen nicht schätzt, soweit sie nicht Heimchen am Herd oder Kindergebärerin sind. 

Dank Merkel haben sich in der EU nun ärmere, osteuropäischen Länder in einen Block (mit Österreich) gemeinsam gegen Deutschland gestellt. Ich habe vielfach gehässigerweise gelesen, dass die Osteuropäer Gelder von der EU einstecken. Sicherlich! So sind nun mal die EU-Gesetze. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie im Gegenzug jede Narretei Deutschlands mitmachen müssen. Wir sind eine UNION und kein Kaiserreich Europa. Vielleicht hätte Merkel mal auf die Idee kommen können, vorher mit den Osteuropäern zu reden, bevor sie Gesetze gebrochen hat.

Erdogan droht wieder massiv der EU. Er will alle Flüchtlinge losschicken, wenn seine Bürger nicht visafrei in die EU einreisen können. Er selbst will keinerlei Zugeständnisse machen. Braucht er auch nicht. Wir wurden dank Frau Merkel erpressbar bis sonst wo hin. Der große Sultan will seine verhassten Kurden los haben.

Für mich stellt sich folgende Frage. Man sagt zwar immer, dass die Flüchtlingswelle dem Plan von Soros folgen würde ... Wie auch immer. Der Krieg in Irak und Syrien geht schon viele Jahre. Wieso haben alle 2015 ihre Schecke gepackt? War das Erdogans Plan? Wollte er die EU damit erpressen? Er kann mit uns ja jetzt machen was er will, weil Europa absolut keinen Gegenplan hat und nicht mal im Traum daran gedacht hat, Gelder in die Flüchtlingslager zu geben. Im Gegenteil - man hat Gelder von dort abgezogen. Es ist alles Dank Merkel alternativlos geworden, mal abgesehen von einigen EU-Hofschranzen und welchen hier im Land, die ihrer Politik Beifall klatschen. Dazu gesellen sich noch Wortverdreher und Halbwahrheitenverbreiter, die nicht mal mehr in der Lage sind, Gesetze richtig zu zitieren, die Mahner und Warner abbügeln und ins AUS stellen. An die Spitze wurden dann Menschen gestellt oder haben sich gestellt, die ihr Leben nur via Facebook führen, keine Ahnung davon haben, dass Geld, was ausgegeben wird, auch erst einmal erarbeitet werden muss und die auch nichts davon hören wollen, dass die Superreichen eben in ihrem Gettho bleiben und sich mitnichten an den Sozialkosten beteiligen und ebenso nie dazu gezwungen werden. Menschen lassen sich gegen ihre eigenen Interessen und gegen die Interessen ihrer Kinder und Enkel missbrauchen, nur damit Deutschland einen Heiligenschein erhält. Das meinen sie zumindest, obwohl die ganze Welt nur den Kopf schüttelt und uns als Hippie wahrnimmt. Kirchen"fürsten" predigen Ökumene mit Muslimen, obwohl die nicht mal zwischen Evangelen und Katholiken funktioniert. Das Christentum predigt also gegen sich selbst, weil Christen in der muslimischen Gesellschaft nur eine unterworfene Rolle spielen dürfen. Und nicht zu vergessen: Eine kräftige Flüchtlingsindustrie holt massenhafte Profite aus unseren Steuergeldern heraus. Sie werden von unten nach oben umverteilt. Was dort verbraten wird, fehlt in unseren Städten massiv.

Da stellt sich die nächste Frage. Wieso lässt es Deutschland zu, dass rowdyhafte, junge, muslimische Männer, christliche Flüchtlinge drangsalieren? Wieso umgeben wir diese asozialen Jungspunte mit einem Heiligenschein (sie brauchen keine Angst zu haben, der beißt nicht) und wenden uns damit gegen christliche Familien auf der Flucht? Soll das unsere Humanität sein? Ziehen wir die vor, die gegen unsere Werte sind, gegenüber denjenigen, die dringendst unseren Schutz bedürfen und zu unserem Wertekanon gehören? Die meisten hierher gezogenen Migranten brauchen keine Angst vor dem IS zu haben. Sie frönen zu mindestens 90% der gleichen Religionsauslegung. Die brauchen unseren Schutz nicht. Sie wollen mehrheitlich nur unsere Sozialleistungen abgreifen. 

Gibt das nicht so schöne Facebook-Bildchen, die man im ganzen arabischen Raum verbreiten könnte? Werden Selfies einer BKin mit verfolgten Christen im arabischen Raum nicht gern gesehen? Sie kann sich damit wohl nicht Liebkind bei den Scheichs und Sultanen machen?

Die Raute hat das alles angerichtet! Und jetzt ist sie zu feig, die Suppe auszulöffeln, zu feig, zu sagen, dass sie sich geirrt hat. Dafür opfert sie weite Teile der Bevölkerung mit Ihrer Diffamierungspolitik und macht die Antifa mit ihren unsäglichen Methoden stubenfein. 

DAS ist KEINE Demokratie. 40 Jahre haben das die Menschen im Ostteil von Deutschland schon einmal mitmachen dürfen und haben sich dagegen aufgelehnt.Ist es deshalb verwunderlich, dass sich gerade Sachsen und Thüringen gegen Merkel aussprechen? Wird das nun ein weiterer Grund sein, das Hassobjekt "Sachse" weiter zu entwickeln? Wir sind damit ja schon sehr weit fortgeschritten.

 

 

Mittwoch, 4. Mai 2016

Und wieder neue Steuern.

Nun haben wir auch noch eine LINKE, die sich von rot auf grün färbt. Reicht es nicht schon, wenn wir Grüne haben, die einen vorschreiben wollen, was man essen und wie man leben soll?

Das sogenannte Klimaschutzabkommen existiert ja im Prinzip nur, weil man damit die Menschen  im Namen eines Klimas, das man weitestgehend nicht beeinflussen kann, abzocken kann. Niemand kann mir erklären, wie man ein chaotisch-dynamisches System ins Statische umfunktionieren und eine Temperatur auf eine bestimmt Erhöhungsgradzahl festlegen kann. Das ist unwissenschaftlich.

Und ja, das Klima ändert sich. Es wird wärmer. Ich beobachte das im Zusammenhang mit den 1.Mai meiner Kindheit und jetzt. 

Und ja, das Klima ändert sich immer. Das haben dynamische und chaotische Systeme so an sich. In der Geschichte der Erde gab es auch ohne Autos und ohne Heizöl Perioden, wo sich das Klima relativ schnell geändert hat und es wärmer war als jetzt. Und in der Geschichte der Erde, auch als es schon menschliche Gesellschaften gab, waren Gletscher mal fast abgetaut oder größer. Ich stand in Island vor einem Wikingerdorf, das einstmals an einem Hafen lag. Das Klima war damals wärmer, das Eis mehr abgeschmolzen als heute. Heutzutage ist das Meer nicht mehr sichtbar, so weit weg von diesem Dorf ist es. Der Meeresspiegel ist nicht mehr so hoch. Warum sich das Klima ändert, weiß niemand wirklich in der Rückschau. Die Wissenschaft ist noch nicht soweit, um alle Wirkmechanismen zu kennen. 

Es sehr einfach, uns nun als Verursacher abzustempeln. Wir, die wir mit dem Auto auf Arbeit fahren müssen. Unsere Flexibilität ist ja so gewollt. Wir, die wir mit unserem Auto meist einkaufen fahren müssen, da ja die Märkte kaum zu Fuß erreichbar sind und sich meist an den Stadträndern befinden. Wir, die wir heizen müssen, da wir nicht in warmen Gefilden wohnen. 

Die LINKE (ich hätte fast gesagt die Grünen) finden es ja nun ganz toll, dass neue Steuern auf fossile Brennstoffe erhoben werden sollen, wie der Plan der Regierung besagt. 

Ist die LINKE noch zu retten. Sie agiert gegen ihre eigene Klientel! Schon heutzutage gibt es immer mehr Menschen, die sich Energie in welcher Form auch immer kaum leisten können. Was wird aus diesen Menschen? Wie sollen diejenigen mit ihren Hungerlöhnen flexibel zur Arbeit kommen? Ihre Wohnung heizen können?

Wozu werden die neuen Steuern wirklich gebraucht? Damit die Masse der armen Menschen, die wenigen Reichen subventioniert, die ein eCar kaufen? Oder für etwas ganz anders. Ich will nicht polemisch werden ... jeder soll sich über "ganz andere" selbst Gedanken mache. 

Und die Steuererhöhungen unterstützen die LINKE? Obwohl es in Deutschland nur ein knappe Handvoll Energieerzeuger gibt, also es auch keinen Wettbewerb gibt? Und schon wieder soll den Menschen Geld aus der Börse gezogen werden, das dann beim Konsum am Binnemarkt fehlen werden? Super LINKE. Ihr unterstützt wahrlich in trauter Gemeinsamkeit mit der Regierung diejenigen, denen es egal sein kann, ob Energie nun etwas billiger oder teurer ist. Eurer Klientel ist es leider aber nicht.

Rechtsstaat?

Wenn zwei das gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.

Der Rechtsstaat verkommt immer mehr. Urteile werden neuerdings nach ideologischen Vorgaben gefällt. 

Nur zum Eingang, weil mir sonst wieder irgendetwas nazihaftes unterstellt werden könnte. Ich empfinde Bachmann nicht als einen ehrenhaften Menschen und ich möchte ihn nicht im Dunklen auf der Straße unbedingt begegnen. Das ist aber meine ureigenste, persönliche Meinung, die ich auch über andere habe und die nichts mit der Sache zu tun hat. Ich mag überhaupt keine Menschen, die andere Menschen öffentlich übelst beschimpfen.

Bachmann wurde verurteilt wegen Volksverhetzung, weil er sogenannte Flüchtlinge, die meist Migranten sind, als Gelumpe und Viehzeug titulierte. Das verurteile auch ich. Da dies aber nicht im öffentlichen Netz stand, hätte wohl kaum jemand darüber etwas erfahren, wenn dieser Account nicht irgendwie gehackt worden wäre. Aber das ist wiederum eine andere Sache. Der nächste Staatsanwalt (ist ja in Staatsdiensten) ist nicht mal mit einer Geldstrafe zufrieden, sondern will Bachmann im Gefängnis sehen. Nur, wir haben keine US-amerikanische Gesetze.

Nun die andere Seite:

Hat nicht Herr Gabriel Menschen als Pack beschimpft? Ist das keine Volksverhetzung gegen das eigene Volk? Darf ein Politiker Menschen einfach als Pack beschimpfen, weil er zur "Nationalen Front" gehört? Steht er deshalb unter Artenschutz? Hat er sich je bei Lieschen Müller und Hans Jedermann für seine Entgleisung entschuldigt und klargestellt, wen oder was er wirklich meinte? Hat er je den Versuch unternommen, zu verstehen, warum Lieschen Müller und Hans Jedermann bei Pegida mitlaufen?  Das heißt nicht, dass er Straftaten beschönigen muss. Straftaten sind Straftaten!

Das heißt also, dass jemand, der nicht ins öffentliche ideologische Bild passt, für Schimpfworte verurteilt wird und ein anderer nicht. Das nennt sich dann Rechtsstaat. 

Ich erwarte von einem Politiker, der Vizekanzler von Deutschland ist, dass er sich zu benehmen weiß und nicht wie ein kleiner Junge ausrastet.

Ich mache mir immer größere Sorgen um unseren Rechtsstaat. Ich meine, dass er immer mehr in die Fänge von Ideologien gerät. Ich bin 1989 mit auf die Straße gegangen, weil ich gerade einen Rechtsstaat ohne Ideologien haben wollte. Nun habe ich wiederum ein déjà vu. Alles schon mal da gewesen. Das macht mir wirklich große Sorgen. Recht sollte gesprochen werden, ohne Ansehen der Person, ob man sie mag oder nicht, ob man deren Gedanken mag oder nicht, ob man das was er verkörpert mag oder nicht. Wohin führt das sonst ...?

PS: Ja, ich weiß, der Staat ist das Instrument der herrschenden Klasse und die versucht immer ihre Ideologie durchzudrücken. Aber seit Herbst 2015 geschieht das immer offener.



Sonntag, 1. Mai 2016

Erschreckend undemokratisch ...

... und geschichtsvergessen.

Man mag zur AfD stehen, wie man will. Die Partei ist eine Gründung von Unternehmern, konservativen Intellektuellen und Adligen. Sie ist marktliberal. Sie würde sicherlich, falls sie an die Regierung käme, meine Interessen niemals vertreten. Für viele andere Menschen ist sie sicherlich auch nur eine Partei, nur dazu da, damit man überhaupt irgendwo ein Kreuzchen machen kann, um gegen die jetzige Politik protestieren zu können. Mit einem Kreuzchen dort, ärgert man die sogenannten Volksparteien bzw. die Nationale Front (hatten wir ja schon einmal im Osten) gewaltig.

Die AfD ist keine neue NSDAP. Ich weiß nicht, wie man überhaupt auf diese Gedanken kommen könnte. Nur weil sie den Islam nicht mag? Ich als Atheistin und Frau mag ihn auch nicht (ich mag überhaupt keine Religion). Und ich will auch nicht, wie ansatzweise schon vorhanden, dass manche Verbände, Kitas, Gerichte u.ä. sich diesem mittelalterlichen Geschichtsbild anbiedern. Ich will auch keine weiteren Sharia-Gerichte in Deutschland und ich will, dass Muslime Frauen achten entweder einfach so oder in ihren Tätigkeiten als Ärztinnen, Polizistinnen oder Lehrerinnen. Wir müssen uns nicht anpassen. Sie müssen es. Ich müsste es ja auch, wenn ich in irgendeinem arabischen Land leben wollte und muss es als Touristin auf alle Fälle.

Wer auf den Gedanken kommt AfD = NSDAP, der ist geschichtsvergessen! 

Als die NDSAP an die Macht kam - ich hatte es schon einmal in meinem Blog ausgeführt - wurden Mitglieder der KPD, der SPD, Gewerkschafter inhaftiert, gefoltert und getötet. Die dazugehörigen Namenslisten waren schon längst angefertigt. Viele fanden sich später in KZ's wieder. Liberale Bürgerliche und liberale Kirchenleute erlitten das gleiche Schicksal. Mein Onkel, Mitglied der KPD damals, war jahrelang im Brandenburger Zuchthaus eingesperrt und wurde dann ins KZ Börgermoor geschickt. Schon 1933 begann die Entfernung jüdischer Wissenschaftler, Künstler, Lehrer u.a. aus dem öffentlichen Leben. Es wurde auch da schon begonnen, die jüdischen Menschen in ein Getto zu stecken. Hier in Leipzig war es das Viertel rund um die Funkenburgstraße. Schon 1935 wurden die Rassengesetze in Kraft gesetzt. Jüdische Schüler durften nicht mehr in deutschen Schulen lernen. Dann mussten alle Juden das sogenannte "J" im gelben Stern tragen. Übrigens wurde in der Geschichte schon sehr viel früher damit begonnen, anders religiöse Menschen abzustempeln. Muslime machten das im Mittelalter z.B. mit Christen und anderen Glaubensgemeinschaften, die in ihrem Einflussbereich lebten und nicht gewillt waren zum Islam überzutreten. Sie mussten vorgeschriebene Dinge anziehen, damit man sah, dass sie nicht zur Herrschaftsreligion gehörten. 1938 begannen die Transporte in die KZ's und Vernichtungslager. Hitler beschrieb dieses Szenario schon in seinen Pamphleten und Reden. Die NSDAP war von Anfang an völkisch, hat von Anfang an vom "Volk ohne Raum" gesprochen, hat von Anfang an darüber gesprochen, dass diejenigen, die nicht die gleiche Auffassung haben, es büßen werden. Sie hatte nie einen Hehl aus ihrer Gesinnung gemacht. Sie hat von Anfang an ein sogenanntes Weltjudentum angeprangert, was für die schlechte Wirtschaftslage in Deutschland damals verantwortlich gewesen wäre. Sie hat von Anfang an für Verbote von linkem Denken plädiert und für das Verbot eben dieser Parteien (die SPD zählte damals noch dazu). Sie hat von Anfang an gegen Sinti und Roma gehetzt und damit meine ich wirklich gehetzt, will heißen, den Tod angedroht. Die NSDAP hat von Anfang an Spitzeltätigkeiten für ein einheitliches Denken auch innerhalb von Familien plädiert. Kinder verrieten ihre Eltern z.B. an die Gestapo.  DAS ist Faschismus und DAS waren Nazis.

Die AfD ist eine konservativ-nationale Partei. Sie ist nicht verboten und ihre Mitglieder sitzen in Parlamenten. Die Programmatik der AfD ist in keinsterweise mit der der NSDAP vergleichbar. 

Übrigens, nationales Denken ist nirgendwo auf der Welt verpönt, nur wir in Deutschland dürfen/sollen es nicht. Die meisten Völker sind stolz auf ihre Nation. Dazu mag man stehen wie man will, aber es ist nicht falsch und ein völlig normales Denken aus der Geschichte heraus gewachsen. Nur eine globalisierte Welt, will den Stolz auf Nationen abschaffen, er ist den Befürwortern (wie z.B. einen Herrn Soros) hinderlich beim Geldverdienen. Menschen ohne Bindungen, ohne Geschichtsbild und ohne ihre Traditionen und Kultur sind am besten zu lenken, weil sie entwurzelt sind. Mir war das noch nie so sehr bewusst, wie jetzt, da so auf unsere Werte gesch... wird.

Wahrscheinlich haben viele, die sich angeblich "links" betiteln eine wahrhaft schlechte Schulbildung erhalten. Wundern würde es mich nicht, da die Schulbildung hier im Lande mehr als mangelhaft ist. Schließlich darf man sogar "Geschichte" als Fach einfach abwählen, also man bleibt blöd, wenn man blöd bleiben will.

Wie kommen irgendwelche Leute, die sich sogar links titulieren, auf die Idee, Menschen, die einen Parteitag besuchen wollen - auch wenn einen diese Partei nicht passt - an ihrem demokratischen Recht hindern zu wollen? 400 verhaftete Randalierer aus dem linksextremen Spektrum sprechen eine deutliche Sprache. Wir leben nicht mehr in einer Diktatur, wo alle das machen sollen/müssen, was eine bestimmte Clique will, wie z.B. ein Politbüro. Diese Schwarzen-Kapuzenshirts, die meinen links zu sein, pöpeln, schlagen und zerstören. Für deren Schaden müssen wir als Steuerzahler alle aufkommen.

Demokratie heißt, sich mit einen politischen Gegner verbal auseinanderzusetzen. Das bedeutet nicht, zu brüllen, zu verunglimpfen, den anderen niederzuschreien oder ihn nicht ausreden zu lassen. Das ist völlig undemokratisch. Das Recht gehört zu werden, hat sogar ein Herr Maas oder eine Frau Petry.

Übrigens, DIE LINKE tut sich keinen Gefallen, wenn sie solche Leute, die sich fälschlicherweise Antifa nennen, unterstützt. Antifa mit faschistischen Methoden. Nun das ist mal etwas Neues. 

Ist es nicht die LINKE, die auf den Datenschutz besteht? Ist es nicht vorrangig auch die linksdenkende Klientel, die über ihre Daten bestimmen will? Haben nicht vor allem die Linken vor Jahren das Land mit Protesten überzogen, weil wirkliche braune Kameradschaften ihre Daten in einer schwarzen Liste veröffentlich haben? 

Nun haben Linke rote "Schwarze Listen" veröffentlicht. Mit welcher Berechtigung stellen Linke die Teilnehmer am AfD-Parteitag mit Name, Adresse, eMail-Adresse, Geburtsdatum im Netz an den Pranger? Ist ihnen das GG so egal geworden? Die NSA lässt grüßen! Diese Linken sind kein Deut besser als die Agency und die NSA. Über deren Datensammelwut haben doch gerade diese Konsorten so gewettert. Nun machen sie dasselbe. Wenn man dann noch die Kommentare dazu liest ... Solch ein Hass auf andere Menschen. Es ist ein Herauslassen niederster Instinkte. Wir hatten das schon einmal von 1933 bis 1945.

Diese Veröffentlichung IST kriminell und im höchsten Maße undemokratisch. Es zeugt von einem schlechten Charakter, wenn man Menschen schaden will, die nicht so denken, wie man selbst. 

Im 3. Reich waren dafür die Blockwarte zuständig. Ist jetzt Blockwartmentalität im Linksspektrum angesagt?

Man muss keinen dieser Menschen, die sich dort zum Parteitag der AfD versammelt haben, mögen. Man muss mit keinem dieser Menschen dort sich gemein machen wollen. Man darf einige dieser Menschen dort sogar verachten. Eines darf man nie. Seine eigene Menschlichkeit verraten. 

Die eigene Menschlichkeit schreibt einen immer die Achtung der Andersdenkenden vor. Und gerade diese sogenannten Linken werfen ja immerfort mit dem bekannten Luxemburg-Zitat um sich.

Wo bleibt der Aufschrei der Datenschützer? Wo bleibt das Statement des Innenministers?  Wo bleibt eine klare Ansage der Partei DIE LINKE.

Wo bleibt in Deutschland die politische Kultur? DAS ist wohl die Frage aller Fragen!