Mittwoch, 31. August 2016

Der Lacher der Woche - der liebe Herr Misere + Fr.Merkel als Zusatz dazu

BERLIN. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat ein mangelndes Nationalbewußtsein der Deutschen beklagt. „Obwohl es uns ökonomisch gut geht wie selten zuvor, sind wir uns unserer selbst, unserer Identität nicht sicher genug. Wir wissen nicht mehr genau, wer wir sind und wer wir sein wollen. Was uns als Deutsche ausmacht“, sagte er dem Stern.

Man will uns unserer Identität berauben. Wir sollen Multikulti sein. Die Regierung unterstützt die Antifa, die Deutschland verrecke, ist Scheiße, ein Like für den Untergang Deutschlands usw. usf. brüllt. Man hat eine Stasizentrale etabliert, die nur noch vorgegebene Worte tolerieren. Alle die national denken, werden zu Nazis gemacht? Wenn die Identitären - man mag zu denen stehen wie man will - am Brandenburger Tor ein Plakat enthüllen, was für den Schutz der deutschen Grenzen eintritt, finden das Politiker in diesem Land widerlich. Unsere Fußballnationalmannschaft durfte keine Nationalmannschaft mehr sein, nur noch La Mannschaft. Ist der irre?

Wer sich an seine Nation erinnert und von ihr spricht wurde und wird von regierungseitig her Pack und Dunkeldeutscher genannt, rechter Populist ist da noch die harmlosere Bezeichnung. Uns Sachsen hat man ja fast das Lebensrecht aberkannt (übertrieben gesagt). 

Er soll mal zu den ganz normalen Leuten gehen und sie fragen, dann weiß er, warum sich viele, viele Menschen zu unserer Kultur bekennen und auch wissen, was unsere Werte sind. Er soll sich nicht soviel mit Links-grün herumtreiben, die diesen Staat zerstören und in einen Multikulti-Mischmasch verwandeln wollen.

Ich denke an Deutschland, wie so viele andere auch und ich kenne unsere Werte, wie so viele andere auch. Seit Herbst 2015 wird man permanent dafür gemobbt und jetzt beleidigt ein ein Herr Misere schon wieder mit falschen Behauptungen. Okay, wenn man mit den fischigen Sahnesoßen herumhängt, wäre das eine Erklärung.

Er will, Frau Merkel lässt grüßen, dass wir wieder in Kirche gehen und uns wieder christianisieren. Ich habe das Missionieren so satt. Seit 1990 werden wir damit belästigt. Als ob Ethik unbedingt an die Amtskirche gebunden wäre, wohl eher nicht. Auch als Atheist hat man humanistische Umgangsformen und ethische Grundsätze. Dafür braucht man keinen lieben Gott. Man sollte WISSEN und nicht GLAUBEN. 

Wir, das ist die größte Frechheit überhaupt: WIR machen es den Muslimen schwer, sich zu integrieren, weil wir kaum noch Christen sind. WIR!!! Was sind wir auch für böse, böse, böse Menschen. Die psychisch kranken Seelen aus dem Orient wollen ja so gern Deutsche sein und wir verunsichern sie. 

Ich finde für soviel Frechheit von Misere in ein paar Sätzen kaum noch Worte. Wir sind IMMER die schuldigen. Wir haben nicht genug gehätschelt und uns geschieht es dann wohl gerade recht, wenn Frauen und Mädchen betatscht werden, vergewaltigt werden, wenn wir beklaut werden oder uns eine Bombe die Glieder zerfetzt. Schließlich hätten wir die Orientalen viel liebevoller aufnehmen müssen. Wir sollten uns sofort auf die Knie schmeißen und den Orientalen seine berechtigten Forderungen erfüllen ohne wenn und aber ...

Hat der nicht alle beisammen? Christen sind im Koran zum TÖTEN da oder zum Umerziehen. Christentum und Integration von Muslimen gehöre nicht zusammen, passen nicht zusammen, schließen einander aus! 

Wir sind ein Land mit einem Grundgesetz. Das Grundgesetz ist das höchste Gesetz Deutschlands. Religionen sind Privatsache. Es ist egal ob ich an Gott glaube oder nicht. Das GG ist MEIN Maßstab und sollte es auch für einen Herrn Misere sein. 

Und was soll dieses Geplärre wegen der Muslime? Gibt es bei uns nicht im Land genügend Buddhisten, Hinduisten und viele andere. Haben die etwa Probleme mit uns? Haben die Extrawürste je eingefordert? 

Das Gegenteil ist der Fall. Sie werden mitnichten in den Beamtenstuben gehätschelt, eher das Gegenteil. Ich weiß das. Ich erinnere daran, dass sehr viele Vietnamesen, gut ausgebildet aus Deutschland rausgeschmissen worden sind, wenn sie sich nicht selbst ernähren konnten. Diese Menschen waren wirklich eine Bereicherung Deutschlands. Aber wir halten es ja lieber mit diktatorischen Orientalen aus dem Mittelalter.

Und wer will denn Extrabratwürste? Hat Lieschen Müller die Arbeitsgesetzgebung geändert, so dass Muslime bezahlte Gebetspausen erhalten, deren Länge nicht einmal bestimmt ist. Wenn er 1 Stunde betet, muss er 1 Stunde bezahlt bekommen für nix. Geht mal jemand eine Stunde während der Arbeitszeit bei einem Kaffee relaxen ohne auszustechen ... Hat nicht die Regierung Gesetze gebrochen? Stichwort Kinderehe, Polygamie? 

Und nun erdreistet sich so ein Hohlroller von Misere, UNS, ja uns, fehlendes Nationalbewusstsein vorzuwerfen. Das ist so etwas von frech, dreist, dumm und minderbemittelt, dass ich mich wirklich frage, ob man den Mann nicht in eine Klapse einweisen sollte.


BERLIN. Ein Jahr nach dem Satz „Wir schaffen das“ hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Fehler in der Flüchtlingspolitik eingeräumt. Die Deutschen hätten „das Problem zu lange ignoriert“, sagte sie der Süddeutschen Zeitung. „Schon 2004 und 2005 kamen viele Flüchtlinge, und wir haben es Spanien und anderen an den Außengrenzen überlassen, damit umzugehen.“

Nun sind wir auch daran schuld, dass wir von Flüchtlingen überrollt worden sind. Die Deutschen! Nein Frau Merkel, SIE, SIE allein haben Gesetze gebrochen und SIE allein haben die Gelder für das Flüchtlingshilfswerk der UN gekürzt. Sie wollten die Flüchtlinge, Sie haben sie eingeladen. Ich wurde als Nazi beschimpft, als brauner Sachse, als Pack, als Dunkeldeutsche, weil ich nicht damit einverstanden war. Ich habe ihre Fehler nicht ignoriert, wie viele, viele andere Deutsche auch nicht, die immer und ewig gesagt haben, dass man die Menschen heimatnah unterbringen muss. SIE wollten das nicht. Sie haben nie auf kluge Ideen gehört, SIE haben getan, als ob sie die Zarin von Deutschland wären, Frau Hochwohlgeborene, die nicht auf den Plebs hört. Frech, frech, frech!!! Fein gelernt bei Honecker und Co. und bei der Stasi.

Diese Regierung ist so etwas von dreist und frech, dass es nicht mehr ausdrückbar ist. Machen Fehler, brechen Gesetze und geben die Schuld an uns weiter.

Erst verleumdet mich Herr Misere, dann Frau Merkel zwar nicht persönlich aber als Teil der Deutschen.

Dummdreist ist das.  

Wählt diesen Verein ab!

Dienstag, 30. August 2016

Der Sozialstaat wird zusammenbrechen - ein paar Sätze dazu

Hartz IV wurde erhöht. Für Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, ist das folgerichtig, für Familien, die in eine Notlage geraten sind, ebenfalls. Wenn es aber nur das wäre.

So rund 1,5 Millionen i.d.R. illegale Migranten haben 2015 Deutschland überrannt. Die wenigsten fallen unter das Asylgesetz.

Eine Familie mit 2 Kindern in einer bestimmten Altersgruppe erhalten nun etwas über 1.300 EUR plus Miete. Das ist schon bei den heutigen Verhältnissen ein ganz schönes Stück Geld. Manche wackeln dafür den ganzen Tag in zwei bis drei Jobs und viele Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet haben, in die Sozialsysteme eingezahlt haben, bekommen auch nicht mehr oder sogar weniger.

Das ist aber alles nicht so schlimm, wenn da nicht 1,5 Millionen Migranten zu uns gekommen wären. Wenn die alle - bis Ende September soll ja der Berg Anträge abgearbeitet sein - in H4 stoßen, na dann Gute Nacht. Ganz grob und sehr, sehr überschläglich gerechnet, kostet das zusätzlich plus/minus 20 Millionen im Monat ohne Miete und das für Menschen, die hier noch nie in die Sozialsysteme eingezahlt haben. Auch wenn es "nur" 10 Millionen wären, was ich nicht glaube, wird dies zerstörerisch wirken. Sicherlich gibt es viele Einzelempfänger, dafür auch viele Empfänger mit sehr viel mehr Kindern als 2 und/oder mit Oma und Opa. Und sicherlich kann der eine oder der andere auch eine Arbeit finden. Nur, warum sollten sie? Arbeit, wie es sich unsere geschenkten Menschen vorstellen, wird es nie für sie geben. 1.300 EUR rund für eine Zweikinderehe, eher die Seltenheit, wird niemanden zum Arbeiten bewegen können. Und so wie sich unsere Auslegung von Gesetzen in Deutschland vor allem seit Herbst 2015 gestaltet, werden diese geschenkten Menschen wohl nie mit Sanktionen durch das Jobcenter rechnen müssen.

Jeder kann sich ausrechnen, wann das Sozialsystem zusammenklappt. Kein Staat kann das leisten! Niemand kann das schaffen. Wer wird dafür büßen müssen? Uuch, war ich jetzt aber wieder ein Nazi.


PS: Übrigens, ein Asylbewerber kostet 3.500 EUR pro Monat dem Steuerzahler. Da wird es ja bei H4 sogar billige ;)

Sonntag, 28. August 2016

Ich bin Deutsche

Vor einem Jahr hätte ich es nie für möglich gehalten, zu sagen: Ich bin Deutsche. Ich war Sachse, ich war Europäer, aber Deutsche?

Deutsch war für mich Kehrwoche, Unkraut jäten und danach das Lineal nehmen und die Grashöhe nachmessen (gibt es wirklich). Deutsch war für mich, der Kleingartenverein und andere diverse Vereine. Nicht mein Fall.

Wenn ich Merkel irgendetwas verdanke, dann das: Ich wurde mir bewusst, eine Deutsche zu sein. Ja, ich bin immer noch Sachse und das vorrangig und auch Europäerin, das aber nachrangiger.

Ich bin Deutsche!

Sie will mir meine Identität stehlen. Nicht mit mir.

Ich finde es immer noch miefig solche Sache wie Kehrwoche, mit dem Lineal die Grashöhe abzumessen, im Kleingartenverein zu sein, im Einkaufscenter Schlange zu stehen, weil ein XYZ-Promi Autogramme gibt und viele solche Dinge.

Das muss ich auch nicht mögen und ich bin mir trotzdem meiner deutschen Identität bewusst geworden.

Deutschsein hat eine lange Geschichte. Magdeburg war einmal der Ausgangspunkt dafür mit Otto dem Großen. Deutschsein wurde immer wieder verraten und verkauft, schwankte in seinem Territorium, bediente sich am Land der Slawen, die assimiliert wurden, zog sich bis nach Sizilien und leistete Großes und brachte ebenso auch Verderben. Wie es eben bei Kaiserreichen, Königreichen und Nationen in ihrer Geschichte immer ist. Es ist ein ewiger Ausgleich von Blüte und Niedergang, Friedenszeiten und Kriegszeiten, Ausnutzen von politischen Situation, wo man manches Mal gewinnt, manches Mal verliert oder auch oft Chaos schafft. Das ist in der Geschichte der Menschheit immer so. Ideale Zeiten gab es nie.

Ich bin Deutsche!

Theodor Körner hat für ein deutsche Nation gekämpft. Heinrich Heine liebte Deutschland, obwohl er nicht hier lebe konnte. Heute würde Heinrich Heine mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben wie im deutschen 19. Jahrhundert. Er würde nicht publizieren dürfen, da er immer ein Querdenker war. Na, vielleicht würde der Koop Verlag seine Werke noch drucken. 

Deutschland ist Hegel, Robert Koch, ein Humboldt, das Weihnachtslied "Stille Nacht", Wagner, ein Schliemann, Siemens, Krupp - und man denke dabei an Patente - , eine Luise Otto-Peters, Messestädte, Verlagsstädte, ein Grass, ein Fontane, ein Goethe, Schiller, Lessing, Otto Hahn, Lise Meitner und ... und ... und ... alte Universitäten mit hochrangiger wissenschaftlicher Forschung.

Deutschland ist "Im schönsten Wiesengrunde" und Lena Meyer Landrut sowie Tannenhäuser. Deutschland ist die DIN-Norm, aber auch die Kehrwoche. Deutschland ist romantisch mit Fachwerkhäusern, einem Spitzweg, einem Caspar David Friedrich und Grimms Märchen. Modern sein kann Deutschland zwar ebenso sein, aber die moderne Architektur, die in Deutschland steht, kann nicht mit anderen Ländern mithalten. Dafür haben wir die Bauhausarchitektur, die man auch in Israel findet. Man findet sie wegen unserer dunkelsten Geschichte dort. Emigrierte Juden brachten sie aus Deutschland nach Israel, weil man sie hier vernichten wollte - ein ganzes Volk.

Aber Deutschland ist nicht nur 1933 bis 1945. Solche Epochen haben viele Länder vorzuweisen. Man denke an die Vernichtung von Urvölkern in Amerika, Australien oder an andere diverse Völkermorde wie an den Armeniern z.B und an die Pogrome gegen Griechen und Türken in den jeweiligen Ländern. Deutschland hat eine uralte und lange Geschichte zwischen Höhen und Tiefen.

Ich bin Deutsche! Auch Sachse und Europäer! 

Unsere Wohnkultur ist bestimmt von Mülltrennung, sauberen Rasen, sauberen Spielplätzen, Wäscheplätzen, auf denen man nicht Fußball spielen darf. Es gibt bei uns Bohr- und Rasenmäherzeiten sowie Ruhezeiten. Alles hat irgendwie seinen Sinn und soll unser Zusammenleben erträglich machen und mehr oder weniger störungsfrei. 

Wer gewillt ist, auf dies alles Rücksicht zu nehmen, ist in diesem Land willkommen. Wer selbst tolerant ist, die Menschen leben lässt, keine Extrawürste gebraten bekommen will, seinen Willen nicht anderen aufzwingen will, der ist hier im Lande willkommen. Wer hierherkommt ist willkommen, wenn er auch gibt und nicht nur nimmt, d.h. dass er auch genügend qualifiziert sein muss, um sich selbst und seine Familie ernähren zu können. Genau, wie das in anderen Ländern der Welt zwingend üblich ist.

Deutschsein heißt auch tolerant sein, aber eben NUR und ausschließlich NUR bei gegenseitiger Toleranz. Nicht nur Sprache definiert ein Land. Wenn man wo leben möchte, muss man sich 100% anpassen, naja, ich will nicht diktatorisch sein: 99% reicht ja auch aus. 

Ich will weiterhin in diesem und keinem anderen Deutschland leben. 

Wir haben ein Grundgesetz, dass jeder, absolut jeder, als oberstes Gesetz anerkennen muss. Es gibt keinen Raum daneben oder gar darüber, der tolerierbar ist!

Hier ist es eben üblich, dass Gesetze eingehalten werden, auch Gesetze, die Hausverwaltungen aufstellen.

Wer hier leben will, sollte es nur dürfen, wenn er hier Freiheit und Toleranz sucht. Einen Mercedes haben zu wollen, ist kein Grund in Deutschland leben zu wollen, wenn an den eigenen armseligen Lebenseinstellungen festgehalten wird. 

Wir leben in Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Armselig sind die, die Frauen herabwürdigen. Sie kennen keine anregenden Gespräche zwischen Männern und Frauen in Gesellschaft bei einem Gläschen Wein. 

Die Menschenwürde in Deutschland ist nicht eingeteilt in Gläubig, Ungläubig, Mann und Frau. Jeder der ein Recht für sich in Anspruch nimmt, hat die Pflicht, die anderen Rechte ebenfalls zu respektieren ohne Einspruch, ohne wenn und aber, ohne auf seine Besonderheit hinzuweisen. Niemand ist besonders. 

Eine Heimat in einem anderen Land zu suchen, bedeutet vor allem Bringepflicht gegenüber dem Gastland. BRINGEPFLICHT! Die Regeln, die im Zusammenleben der Menschen aufgestellt worden sind, müssen beachtet werden. 

Deutschland hat einen hohen hygienischen Standard. Wieso wollen wir ihn freiwillig aufgeben für Burkinis? Wieso lehren wir den Neuankömmlingen nicht handfest, dass es in Deutschland Papierkörbe und Mülltrennung gibt?

Wieso soll ich tolerieren, dass mein Stadtviertel vermüllt, es zusehends immer mehr einer orientalischen Stadt gleicht. 

Leipzig hat ein Klein-Damaskus-Ost im Osten der Stadt, wo fast täglich die Polizei unterwegs ist. Nun hat sich Leipzig noch ein Klein-Damaskus-West (also im Westen der Stadt) zugelegt? Mit allem Müll und allem Unschönen, was eine orientalische Stadt zu bieten hat. 

Wieso lassen wir zu, das kleine Mädchen so zwischen 7 und 8 Jahren mit Kopftuch, eher einem Hidschab in die Schule geschickt werden? Nur weil sie arabische Mädchen sind? Deren Brüder können sich jederzeit jeglicher Freizügigkeit brüsten. Dass ist deutscher Rassismus gegen die kleinen Mädchen, die benachteiligt werden, nur weil sie weiblichen Geschechts sind. 

Linke finden Freiheit unter der Burka. Haben Linke nicht für die Gleichberechtigung der Frau gekämpft. Ich werfe nur den Namen Käte Kollwitz in den Ring und Clara Zetkin. Burka ist Unterdrückung und keine Freiheit. Die Burka beginnt beim Kopftuch. Sie ist Ausgrenzung. Sie signalisiert, dass die Trägerin anders ist, als es in diesem Land üblich ist. Ich möchte jede Linke, die so dumm rumquatscht dazu verdonnern, mit so einem Stoffgefängnis herumzulaufen. Nach einer gewissen Zeit muss sie sich dann ein Leben lang mit Kopftuch auf der Straße zeigen. Bei 35 Grad im Schatten wünsche ich diesen linksgrünen Tussis viel Vergnügen. Skilaufen im Winter? Na, da werden sie mal sehen, wie das so ist mit Burka oder mit Kopftuch unterm Skihelm. Dann werden sie es nicht mehr als Freiheit empfinden.

Ich bin Deutsche!

Ich will nicht dass eine Tante für Agitation und Propaganda ihr Metier nun wiederum ausüben darf. Merkel war für Gehirnwäsche in der DDR zuständig. Wieso darf sie das immer noch? 

Ich wollte nach dem Zusammenschluss der beiden Deutschlands Meinungsfreiheit. Wieso darf ein Stasispitzel wieder eine Zensurbehörde gesponsert mit deutschen Steuergeldern führen? 

Wieso darf ein deutscher Justizminister sich hinter Worte stellen wie: Deutschland ist Scheiße, Deutschland verrecke, stecke den Bullen den Knüppel in den Mund, schlag ihnen die Zähne ein. Diese hasserfüllten Worte aus der linken Szeneecke, sind sie von der Meinungsfreiheit gedeckt?

Wieso darf irgendeine verkommene Band so etwas gegen uns Deutsche sagen?  Wieso darf sie sagen, dass Deutschland nicht mehr existieren solle.

Man mag zu den Identitären stehen wie man will. Ich weiß nicht viel über sie. Ist ihr Spruchband für die Schließung der Grenzen nicht legitim?

Die Identären werden deshalb verurteilt. Diese linksextreme Band darf gegen Deutschland hetzen mit offiziellen Segen. Ist das neuerdings unser Deutschland?

Wieso darf ich dagegen nicht sagen, dass ich keine weiteren Moslems in meinem Stadtviertel haben möchte. Wieso darf ich nicht sagen, dass die jungen, arabischen Kerle mit den neuesten Smartphones herumlaufen? Dass diese jungen, arabischen Kerle zu feig sind, für die Freiheit ihres Landes zu kämpfen? Wieso darf ich nicht sagen, dass sie die Wiesen vermüllen, die Sandkästen ebenso, Zeitungspapier vor den Fenstern haben (ist so). Wieso darf ich nicht fragen, wer die das ganze Leben lang subventionieren und deren Krankenkassenbeiträge zahlen soll? Wieso darf ich mich nicht weigern, ihne meine krankenkassliche Solidarität zu erweisen? Sie grabschen, stehlen oder sacken Steuergelder ein und fordern ... fordern ... fordern ... Arbeiten ist den meisten unter ihre Würde, wie wir nun genügend aus Medien erfahren haben. 

Meine Bedenken sind Hasssprache. Bei wirklicher Hasssprache applaudiert unserer Justizminister.   J U S T I Z M I N I S T E R !   Das muss man sich mal vorstellen. Andere Minister zu anderen Zeiten und auch Bundespräsidenten mussten für Pillipalle gehen.

Ich bin Pack. Aber diese komische Band wird beglückwünscht, weil sie sich gegen Rassismus gestellt hätte. Ich sage dazu angeblichen Rassismus. Heutzutage ist jede nicht opportune Frage Rassismus.

Ist Deutschland verrecke etwa kein Rassismus und zwar Rassismus der übelsten Art, die man mit Hitler vergleichen kann? Das ist die Diktion des 3. Reiches.

Wir haben kein Europa mehr. Merkel hat uns mit allen europäischen Staaten entzweit. Ich bin auch Europäer. Sie hat es mir kaputt gemacht, wie sie mein Deutschland kaputt gemacht hat.

Sie hat das Parlament in eine Leninsche Schwatzbude verwandelt. Sie hat Gesetze gebrochen, Verfassung gebrochen und keiner hat sie bis jetzt zur Rechenschaft gezogen. Warum?

Sie ist die 5. Kolonne Ulbrichts und Honneckers. Sie verwandelt Deutschland in irgend etwas, zukünftig der 3. Welt ähnelndes Gebilde mit Armut, Schmutz, Kriminalität, Bandenkriegen und Kämpfe zwischen Moslems und uns. Aber das werde ich - hoffe ich - nicht mehr erleben. Die Jungen schon, aber denen ist es egal, Hauptsache sie haben Mode und Pokemon-Go. Sie verdienen das Heute und verdienen auch ihr Morgen. Es ist IHR Morgen. 

Ich will in Deutschland leben, in seinen Grenzen, mit seiner Kultur, seinen Bräuchen und seiner Sprache. Nie war mir meine Herkunft so lieb und teuer wie jetzt. Noch nie empfand ich so. Man muss jemanden etwas wegnehmen, damit er merkt, dass es gut war. Ich will meine informativen Zeitungen wieder haben, nicht das DDR-ND allerorten. Ich will mein informatives Fernsehen wieder haben, nicht irgendeinen wieder auferstandene DDR-Kanal. Ich will Informationen und keine Propaganda. Muss ich mir das alles im Netz bei denen suchen, die ich noch vor 2 Jahren nicht im Entferntesten gelesen hätte? 

Ich will meine 4. Gewalt wieder haben!

Merkel stiehlt mir meine Heimat! Merkel stiehlt mir Deutschland. Wird es ein Zurück geben können?
Ich bin Deutsche!

PS: Im Nachhinein stelle ich mir folgende Frage: Ist es den Linken, Grünen, Gutmenschen, Menschen, die nicht nachdenken wollen, wert, dieses Land zu ruinieren, nur damit es keine deutsche Nation mehr gibt? Ist ihnen ihr Gutmenschentum es wert, dass dieses Land in einen Drittweltstatus abrutschen wird? Welcher gut Ausgebildete wird hier noch arbeiten wollen? Sind dann alle Gutmenschen zufrieden, wenn ihre Kinder geschlechtersortiert werden? Ist es das, was sie wollen? Sich unter eine mittelalterliche Religion zu ducken, die uns niemals akzeptieren wird? Wollen diese Gutmenschen wirklich, den vielen Opfern ins Gesicht feixen, die ihr Leben für unser freiheitliches Leben gegeben haben? Wollen sie wirklich alle diese Opfer verhöhnen? Wenn ja, werden sie ihr Schicksal verdienen, was sie sich unter Merkel eingebrockt haben. Dann wird es mich freuen, wenn sie beginnen zu jammern. Bitte dann nicht hinterherkommen, man habe von nichts gewusst. Dieses Mal haben wir es gewusst. Alle!



Freitag, 19. August 2016

Interkulturelles Kochen mit Drogendealern

Ein Land, in dessen Hauptstadt kein Aufschrei erfolgt, wenn darüber gesprochen wird, dem "unbekannten afrikanischen Drogendealer" ein Denkmal zu setzen, ist kein Land mehr. Es ist ein in Auflösung befindliches Etwas. (in Berlin geschehen) Übrigens, die Piratenpartei würde das Denkmal gern in Friedrichshain-Kreuzberg sehen.

Ein Land, was keine Grenzen und keine Regierung mehr hat, ist kein Land mehr. Oder hat Deutschland noch irgendwelche von Deutschland definierte Grenzen? Definieren diese Grenzen nicht schon längst andere Staaten in Abgrenzung von den verrückten Deutschen? Und nicht nur äußerlich, auch innerlich grenzt sich Europa von uns ab. Die Briten haben das in aller Deutlichkeit gewollt.

Gab es hier in diesem Land in letzter Zeit eine ernstzunehmende Parlamentsitzung mit ernstzunehmenden Parlamentariern. Übrigens kostet lt. ScienceFiles ein Parlamentarier 732.251 Euro pro Jahr. Für diesen Betrag sollten sie aber wie die Bienchen arbeiten - wirklich arbeiten - zum Nutzen des deutschen Volkes, wie es über dem Reichstag steht und nicht nur Arschgeld beziehen.

Hat dieses Land im Parlament eine Opposition? Kennt die jemand?

Gibt es in diesem Land überhaupt noch eine wirklich Bundesratssitzung, die irgendetwas wirklich zu bestimmen oder zu beschließen hätte?

Ist beides nur noch zur Staffage verkommen? Abgeschafft?

Hat das Land überhaupt noch einen Bundeskanzler? 

Ich kenne niemanden, der dieser Bezeichnung würdig wäre.

Kennt in der Regierung überhaupt irgendjemand noch den Eid, den ein Bundeskanzler leisten muss, wenn er sein Amt antritt?

Hier als Gedächtnisstütze:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“  (Geht auch ohne Gott)

Gibt es in diesem Land überhaupt noch eine Regierung, die im Amt ist? Oder ist die zwischenzeitlich auch abgeschafft worden, klammheimlich. Richtige Handlungen zum Wohle Deutschlands ist doch wohl Fehlanzeige. Ich sehe nichts, was den Begriff "Regierung" rechtfertigen würde. Ich sehe Medien, die so tun, als ob sie Regierung wären. Diese Medien streichen gerade ihre Quittunge für ihre Anmaßung ein, indem ihnen die zahlende Kundschaft davonläuft. Ich sehe irgendwelche Menschen, die so tun, als ob sie Minister wären, aber niemals richtig im Leben gearbeitet haben, ihre Studien abbrachen, keine Abschlüsse haben, oder Lügenabschlüsse vorweisen, Halbwissen mitbringen oder gar keines. Pläne haben sie nicht und falls ihnen wirklich mal etwas eingefallen ist, dann ist das so abartig, dass man sich fragt, wie ein Mensch überhaupt auf solch irre Ideen kommt.  Jüngstes Beispiel die Flexisteuer auf Energie. Die nennen sich dann noch selbstgefällig Eliten.
 
Was soll man zu einem Land sagen, dass Drogendealer mit Sozialarbeitern hätscheln will: du ... du ... du ... wir wollen doch alle miteinander lieb sein. Und die das noch ganz toll finden, als neuen Ansatz, zukunftsweisend sogar. Ich lach mich kaputt. Als ob ein Drogendealer sich an die Hand nehmen lassen würde, wenn man nur ganz lieb fragt. Das ist sowas von irre, dass ein Georg Schramm oder Urban Priol niemals auf so etwas gekommen wären.

Es gibt ein 55-seitiges Handlungskonzept. Die Drogendealer sollen gekuschelt werden und ihnen gesagt werden, dass sie weniger bedrängend und aggressiv ihre Drogen anbieten sollen.

Ich nenne das Kuschen vor Drogendealern: Lieber, lieber Dealer, du darfst deine Drogen verkaufen, aber bitte mit Charmeoffensive. Nachbarschaftliche Sozialkontakte sollen angeregt werden und interkulturelles Kochen. 

Interkulturelles Kochen! Als ich das las, habe ich vor lauter Lachen flach gelegen und konnte mich nicht wieder beruhigen. Eine Kochshow mit Dealern. Heute auf dem Speiseplan: Heroin.

Wie wäre es eigentlich mit einer Patenschaft nach Mexiko - interkulturell versteht sich.  Die Sozialarbeiter und Dealer würden sich sicherlich prima mit den mexikanischen Drogenkartellen verstehen. Streng multikulturell sozusagen. Ich würde mich in Deutschland über überhaupt nichts mehr wundern. Deutschland das Narrenschiff! Ach, ist das nicht untergegangen? Das Narrenschiff, meine ich.

Übrigens, die Menschen, die um den Görlitzer Park in Berlin leben, um den geht es nämlich, wollen selbst nicht, dass man die Dealer verjagt. Die armen, armen Menschen, die würden doch viel lieber arbeiten, garniert mit herzzerreißenden Geschichten. Man muss nur mal googlen, damit man mitweinen kann.

Der nächste Lachkrampf folgte bei mir sofort auf den Fuß.  Ehrlich, sind Deutsche wirklich schon dermaßen verblödet, dass sie jede Geschichte, die ihne aufgetischt wird, wirklich glauben?

Leben dort um den Görlitzer Park wirklich solche Menschen, die genau das wollen?  

Denn ein Herr  Till Schweiger, der ja so begeistert von den uns lieben geschenkten Menschen ist und alle, die anders denken, runtergeputzt hat, medienwirksam versteht sich, hat sich einer Petition angeschlossen, dass dort, wo er wohnt, bitteschön kein Flüchtlingsheim sein sollte. Ts ts ts, wenn einen so das wahre Leben einholt ...

Das sind so die links-grünen Pfurze. Ich schäme mich heutzutage, dass ich mal je die Linke gewählt habe und ganz früher auch mal Grün. Ich frage mich dann, wie muss so ein Mensch, der dermaßen bescheuerte Dinge von sich gibt, eigentlich hirnmäßig beschaffen sein. In einem früheren Post habe ich so lax dahin gesagt, dass die Zikka-Mücke wahrscheinlich auch bei uns grasiert und zwar in Politikerkreisen. Kürzlich habe ich im Fernsehen gesehen, dass amerikanische Wissenschaftler diesen Virus auch bei Erwachsenen nachgewiesen haben. Die Befallenen haben Probleme mit ihrer Denk- und Merkfähigkeit. Also - ich hab's doch gewusst! 

Wer hat eigentlich den Sozialarbeitern die Herrschaft über unser Leben und unser Land gegeben? Na, das war rein rhetorisch. Unsere lieben geschenkten Menschen fühlen sich als Gäste von Merkel, wie sie gesagt haben, und Gäste müssen nicht arbeiten. 

Das mag in irgendeinem Wüstenzelt vielleicht so sein. Ich weiß nicht. Hier ist es üblich, wenn Gäste länger bleiben, dass sie dem Gastgeber auch irgendwie unter die Arme greifen, ihnen zur Hand gehen. Eigentlich bietet das ein Gast dem Gastgeber selbst an. So sollte man auch die Arbeit sehen, die man zur Unterstützung der Kommune als 1-Euro-Job dem freundlich uns Geschenkten geben wollte, die aber nicht Willens dazu waren. Eben Gast. Und Gäste die nur rumsitzen, stinken nach 3 Tagen. Unter 8,50 machen die es aber nicht. Folgen für die freundlich Geschenkten: Keine.

Nun frage ich mich, wie sich ein deutscher Langzeitarbeitsloser fühlen muss, wenn er das gelesen hat. Er muss jede erdenkliche Arbeit annehmen und auch 1-Euro-Jobs übernehmen. Wenn er das nicht macht, wird sanktioniert. Er darf sogar nicht einmal auf eine Krankmeldung vertrauen. Das kauft ihm im Jobcenter niemand ab. So wird man ganz schnell - nur weil man kein sogenannter Flüchtling ist - als Mensch 2. Klasse behandelt, obwohl man Steuern gezahlt hat, Versicherungsbeiträge und, und, und ... Nun, dafür sind die Einheimischen gut. Hauptsache sie bezahlen die ganze Choose. Andere - und nicht nur die sogenannten Flüchtlinge auch diejenigen, die die Misere im Land eingerührt haben - sind dann die Nutznießer von den Leistungen der ganz normalen Menschen hier im Land. 

Schauen wir nur mal ganz kurz in die Lebenswirklichkeit, die sich seit Frühjahr 2016 hier in meinem Wohngebiet ausbreitet. In dem Einkaufscenter gibt es immer Stellen, wo man sich etwas dazu verdienen kann. Einen geschenkten Menschen habe ich dort noch NIE arbeiten sehen. Okay, die Frauen der geschenkten Menschen dürfen ja prinzipiell nicht, da deren Männer das verbieten. Igittigitt - Frau in Öffentlichkeit arbeiten. Das geht nun mal gar nicht. Die Horden junger Männer scheinen wahrscheinlich auch zu Höherem berufen zu sein. Die haben den lieben langen Tag Zeit herumzuschlendern und herumzulungern. So bekommt man natürlich nie Arbeit. Ist aber wahrscheinlich nicht in deren Lebenskonzepten vorgesehen. Sie könnten in dieser Zeit ebenso auch etwas lernen. Mal ganz klein angefangen: Unsere Kultur verstehen zu lernen und sich danach zu richten. Zu fragen, was hier richtig ist und was nicht. Das wäre ein Anfang, kommt denen aber nicht in den Sinn. Die Kriminalstatistiken zeigen das auf eindrückliche Art und Weise.

Okay, ich übertreibe mit den Frauen. Ich sehe Tag für Tag immer mehr bekopftuchte Frauen, immer mit Kinderwagen und diversen Sprößlingen an der Hand oder vorauslaufend, na eben, mit vielen Kindern. Den kleinen Mädchen werden auch schon die Kopftücher aufgesetzt. Ist das nicht schlimm? 7 oder 8-jährige Mädchen müssen schon im Kopftuch laufen, wo doch uns immer wieder und wieder erzählt wird, dass sie hergekommen wären, um in Demokratie und Freiheit leben zu dürfen? Nein, sie wollen unser Geld abgreifen. Ihre kleinen Mädchen werden für immer Außenseiter in der Schule sein. Obwohl, wenn sie eine immer größere Anzahl bilden? Ich fühle mich inzwischen hier in meinem Viertel, wie in Istanbul, aber in Istanbul von 2011 (2014 war es dort schon viel islamisierter).

Haben sich die, die so überschwenglich sich über die uns lieben geschenkten Menschen gefreut haben, mal daran gedacht, wie das Bevölkerungswachstum explodieren wird? Hier, wo unser Land sowieso schon dicht besiedelt ist, wo es keine wirklich gute Arbeit mehr gibt? Was soll dann werden? Wer bezahlt die Sozialhilfe? Der Mittelstand schwindet, es flüchten vermehrt gut ausgebildete Deutsche ins Ausland, auch diese Zahlen explodieren. Wenn die Zustände sich noch verschlimmern, werden es immer mehr sein, die unserem Land den Rücken kehren und es werden nur noch die Alten, diejenigen, die nicht gut ausgebildet sind und Muslime zurückbleiben. 

Länder mit hohem Bevölkerungswachstum und nicht gut gebildeten Menschen fallen wirtschaftlich zurück. Unser Bildungssystem ist schlecht. Unsere jungen Menschen kommen mit Null Allgemeinbildung und wenig Fachwissen aus der Schule heraus, oft nicht ausbildungsfähig. Ein übergroßer Anteil vor allem muslimischer Jugend macht gar keinen Schulabschluss. Die Mädchen heiraten und werden nie in die Sozialsysteme einzahlen. Die Jungen werden keinen Arbeitsplatz erhalten, wo sie normal in die Sozialsysteme einzahlen könnten. Sie werden das, wenn überhaupt nur unterdurchschnittlich tun. Die ökonomischen Folgen werden für Deutschland verheerend sein. Auf der einen Seite, die Auswanderungswelle der Klugen und auf der anderen Seite die Einwanderungswelle von vorwiegend Analphabeten aus einer mittelalterlichen Kultur. Zivilisation möchte ich das nicht nennen, da die Welt sich auf einen höheren Level befindet. Homosexuelle werden nicht mehr von Hochhäusern gestürzt und Dieben nicht die Hand abgeschnitten sowie Liebesakte unter kindische Regeln gestellt und wer die nicht einhält wird dazu noch gesteinigt. Steinigen! Man peitscht auch noch aus. Frauen sind sprechendes Werkzeug, wie dazumal unter Spartacus. Unzivilisierter kann man doch wohl gar nicht sein. 

Irgendwie finde ich, dass es auch eine traurige Welt ist. Vor Jahren in Marokko fiel mir das so richtig auf. Abends ist es dort doch noch so richtig schön warm. Wir gingen spazieren. Öd, öder am ödesten. Auf billigen Einheitsplastikstühlen saßen ein paar Männer, tranken Pfefferminztee und beäugten stumm die Straße. Schluss. Aus. Eigentlich wissen die gar nicht, was sie so alles verpassen. Wie schön sind doch Klönabende mit Freunden, wo Männer und Frauen in trauter Runde beieinandersitzen, ein Gläschen Wein trinken und lustig sind und das in der Öffentlichkeit. Man sollte sich nicht vom Gauklerplatz einlullen lassen. Mehrheitlich sind dort Touristen.

Apropos Kriminalstatistiken. Das ist auch wieder so ein Lacher. Unsere liebe Frau Merkel - siehe oben Zikka-Virus - hat auf einer Wahlveranstaltung gesagt, dass der Terrorismus natürlich nicht auf ihre Kappe gänge, den IS gab es schließlich schon vorher. Das ist zwar nicht falsch, aber ... Wirklich, ich wiederhole es: Zikka-Virus! Es ist doch nun schon genügend ausgewalzt, dass die letzten Terroranschläge in Europa mit der Flüchtlingswelle in Zusammenhang stehen. Der IS ist lustig durch Europa gereist, dank der offenen Merkelgrenzen, war in deutschen Flüchtlingsheimen, hat dort das Bombenbasteln auch noch anderen beigebracht: Wir laden heute alle interessierten Männer des Heimes ein: Thema: wie bastele ich eine Bombe. Anders kann es nicht gewesen sein. Wirklich jeder in Deutschland weiß das, der es wissen will, und es stand sogar in unseren sogenannten Qualtitätsmedien, nur Frau Merkel hat es zwischenzeitlich wieder vergessen. Nochmals: Zikka-Virus. Tagtäglich gibt es Übergriffe auf Frauen und Mädchen in Schwimmbädern. 

Achso, ich vergaß, eine - mir kommt schon wieder das Lachen - Frau WÄSCHER-GÖGGERLE, hat angeregt, dass Frauen Klebetatoos mit "NO" auf ihre Schultern kleben - in Schwimmbädern. Denn es gab ja schon immer Übergriffe, das hat mal wieder nix mit nix zu tun. Ist die Dame doof oder wie - auch Zikka-Virus? Nein, in Deutschland brauchten Frauen und junge Mädchen noch nie ein Tattoo "NO" auf ihrem Arm, weil sexuelle Übergriffe in Schwimmbädern vor der Musleminvasion nicht üblich waren. Und warum sollen Frauen das tragen? Ist das nicht schon wie ein Davidstern? Mit "NO"-Tattoos beginnt es und wo endet es? Mit der Burka? Dem Kopftuch? dem Burkini?

Also ich komme ins Schwafeln. Burkini, das ist auch so ein Ding. Im Beachvolleyball wird genau auf Zentimeter vorgeschrieben, wie der Bikini klein zu sein hat. Das ist Vorschrift. Wieso dürfen jetzt diese Vorschriften aufgegeben werden und ausschließlich nur für Muslime? Wieso. Entweder wir halten uns alle an Vorschriften oder keiner. Ich glaube, dass wir in unserem gesamten Leben auf das "Keiner" zusteuern. Und gerade die linken und grünen Tussis, die immer von "Einer Welt" schwafeln, finden diese Ausnahme sowas von toll und sowas von Freiheit? He? Frage ich da nur. Freiheit? Was ist das für eine komische Vorstellung von Freiheit? Die armen Hascherl dürfen nicht anders. Interessiert euch Tussis das nicht?

In Paris wird schon ein bisschen islamischer Staat gespielt LINK.  Ich habe schon Ähnliches in einer Doku für London gesehen. Dort haben Salafisten geschrien, dass sie Großbritannien übernehmen. Wird das unsere Zukunft sein? Ich weiß es nicht, befürchte es aber. Besser, ich wette darauf. Ich würde sehr, sehr gern die Wette verlieren.


Samstag, 6. August 2016

Wir folgen schnurstracks dialektischen Gesetzen

»Sie beobachten mich wie Gaffer auf der Autobahn. Ich bin der Unfall

Von Marisa Kurz.

Ich habe Angst. Ich bin ein Nazi, deshalb habe ich Angst. Eigentlich stimmt das nicht ganz. Ich bin gar kein Nazi und auch nicht im Ansatz rechtsradikal. Ich bin auch noch nie konservativ gewesen, und wäre links so progressiv, wie es eigentlich sein sollte, wäre ich links. Aber die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, Spiegel Online, Heiko Maas und Facebook wollen mir einreden, dass ich rechtsradikal bin.

Ich werde bald 28, meine Mutter ist ein Althippie und ich habe drei Uniabschlüsse. Sozial bin ich gut integriert, jedenfalls solange ich meine Klappe halte. Sobald ich meine Meinung sage, werde ich zur Aussätzigen. Ich frage mich, in welches Land ich einmal auswandern werde.

Warum? Weil ich islamkritisch bin und nicht mit Merkels Flüchtlingspolitik einverstanden. Ich wage es, diese Meinung auch noch zu äußern - vor allem auf Facebook. Ich tue schlimme Dinge: ich teile kritische Artikel von Islamkritikern mit Migrationshintergrund (oder sogar von Broder!) oder weise darauf hin, dass es seit 09/11 fast 29.000 islamistische Terroranschläge gab. Ein paar Leute trauen sich, meine Beiträge zu liken. Ein paar sagen mir unter vier Augen, dass sie meine Beiträge gut finden. Aber das würden sie niemals öffentlich zugeben. Denn auch sie haben Angst. Eine Freundin steht vor der Verbeamtung. Da muss man natürlich aufpassen, was man sagt. Heiko is watching.«


Frau Kurz fühlt sich in unserem Land nicht allein genauso. Vielen geht es mittlerweile so. Der Bruch zwischen den Menschen geht durch Freundeskreise und durch Familien. Soweit hat es eine Merkel gebracht.  Es ist mittlerweile hier wie in den 1980er Jahre in der DDR. Man fühlt sich ohmächtig und gegängelt. Mittlerweile dürfen wir ja auch die Stasi im neuen Gewand wieder begrüßen mit einer Stasispitzelin als Leiterin. Wenn das nicht eine Wiederauferstehung von Geschichte ist, dann weiß ich nicht. 

Hass ist das meist vergewaltigte Wort heutzutage hier im Lande. Das ist eine Sprachverarmung und eine Wortdiktatur, die in einer richtigen Diktatur enden wird. Hass ist alles, was gegen die Meinung von Merkel ist. Ist es so? Sollten wir nicht wieder beginnen miteinander zu diskutieren und auch auf die Meinung anderer einzugehen und vielleicht im Handeln, die Meinung einer breiten Bevölkerungsmehrheit einbeziehen. Was Menschen sagen und sei es auch am Stammtisch ist nicht persé Pöpelei, nur weil mir das nicht gefällt. Stammtische sagen meist die unverblümte Wahrheit, die diejenigen nicht wahrhaben wollen, die in einer linksgrünen Fantasie oder in einer anderen Dimension leben. Dazu reichen schon gesonderte Wohnorte und Bodygards.

Zwischenzeitlich hat Deutschland seine ersten Terroranschläge über sich ergehen lassen müssen, wo die Täter verniedlichend als psychisch Kranke tituliert worden sind. Ein Schlag in die Gesichter der Familien der Opfer und ein Schlag in's Gesicht für wirklich psychisch Kranke. Herausgestellt hat sich nun, dass diese Täter mit dem IS kommunizierten. Auch München ist ein Terroranschlag, obwohl das immer noch geleugnet wird. Der Deutsch-Iraner war, wie ausländische Quellen wissen wollen, zu Schießübungen mit seinem Vater im Iran. Auch wenn er gegen Türken wetterte, ist dieser Bluttat ein Terroranschlag. Schiiten und Sunniten hassen sich bis auf's Blut und töten einander und werfen sich gegenseitig Ungläubigkeit vor. Es muss nicht immer Hass auf Deutsche sein.

Türken demonstrieren für IHREN Staatspräsidenten, der in Deutschland für sie komischerweise Erdogan heißt, obwohl es Gauck ist. Lt. Grundgesetz könnten diese Demos verboten werden. Nur Deutsche, wie es ausdrücklich im GG steht, haben das Demonstrationsrecht. Dass wir es mit dem Demonstrationsrecht nicht so genau nehmen, ist nichts Neues. Dass wir es mit dem GG auch nicht genau nehmen, was soll's, ist ja nur Papier, wo irgendwelche Altvorderen damals etwas drauf geschrieben haben. Sind wir nun schon soweit? Sind wir soweit, dass Türken die Politik ihres Diktators grundgesetzkonform (?) hier ausleben können, ohne weiteres, einfach so? 

Unser Land wird durch diese Menschen vergewaltigt.

Nun ist es auch heraus, dass man sich an unseren Krankenkassenbeiträgen vergreifen will. Aus dem Topf unserer Beiträge werden die Euros genommen und an die illegal Eingereisten weitergereicht. Ich bin sehr für Solidarität. Solidarität zwischen den Steuerzahlern, Solidarität zwischen den Beitragsszahlern und wenn einer mal nicht einzahlen kann, dann springe ich gern für ihn ein. Derjenige wird wiederum mal für mich einspringen oder ist schon einmal für mich eingesprungen. Das ist das Prinzip von Versicherungen. Ich will aber nicht, dass meine Beiträge zur Krankenversicherung einfach gestohlen werden und anderen, die nichts dafür getan haben, in den Rachen geworfen werden. Man kann das nicht genug betonen: Es ist DIEBSTAHL! Und es werden NUR die Beiträge der kleinen Leute gestohlen. Diejenigen, die sich eine private KK leisten können, bleiben wiederum außen vor, genauso wie diejenigen, die den Diebstahl einrühren. Die Gesetzlichen Krankenkassen haben wegen der Flüchtlinge schon für nächstes Jahr wiederum eine Beitragserhöhung angekündigt. Nicht nur, dass wir Versicherten in der GKV immer Patienten 2. Klasse sind, nein, nun trage wir auch noch die Kosten für Krankheiten von sogenannten Flüchtlingen, die oft auch ihre Arbeit z.B. in der Türkei aufgegeben haben, um sich hier kostenlos operieren oder ihre Zähne sanieren zu lassen, weil hier ja niemand für irgendetwas bezahlen muss und wir in Saus und Braus leben können ohne arbeiten zu müssen. 

Welche Einschnitte werden als nächstes kommen? Nach der Bundestagswahl?

Es gibt ein schönes dialektisches Gesetz. Wenn eine bestimmte Quantität überschritten wird, schlägt ein System in eine neue Qualität um. Qualität muss dabei nichts Gutes sein.

Hier in Deutschland wird gerade immer mehr Quantität angehäuft und wir sind auf dem Zenit, wo dieses Quantität in eine neue Qualität umschlägt. 

Wer mit offenen Augen durch sein Stadtviertel läuft, falls es nicht gerade ein reiches ist, und wer alternativ im Netz unterwegs ist, der sieht das. In meinem Stadtteil gibt es viele Sportplätze und Rasenflächen, auf denen auch Fußball gespielt werden kann. Das wurde nie negiert. Aber jetzt, wird in stark frequentierten Fußgängerpassagen durch herumlungernde,  jugendliche Kulturbereicherer, die keine Kinder mehr sind, gerade dort Fußball gespielt. Ich empfinde das als Provokation, als Übergriff auf unsere Gepflogenheiten unter dem Motto: Wir machen was wir wollen. Viele Menschen berichten über sexuelle Übergriffe in Freibädern, was fast täglich vorkommt. Die Anzahl der Verbrechen steigen und die Gruppe, die überproportional und bei sexuellen Übergriffen alleinig dafür verantwortlich sind, sind unserer sogenannten Kulturbereicherer.

In der menschlichen Geschichte gibt es keine freiwilligen Kulturtransfers. Der Mensch ist seit Jahrtausenden darauf programmiert, in bestimmten Gruppen zu leben. Erst war es der Stamm, heutzutage ist es die Nation. Wirklich Römer war auch nur der, der Bürgerrechte in Rom hatte. Der Mensch will mit seinesgleichen zusammenleben. Mit Menschen seiner Sprache zusammenleben. Er will mit Menschen zusammenleben, die seinen Witz verstehen, seine Ansichten über das Staatsgefüge  im wesentlichen teilen, auch das Verständnis von Recht und vor allem Gesetz. Der Mensch will mit denen zusammenleben, die genau wie er eine gemeinschaftliche Geschichte teilen, die weit in die Jahrhunderte zurückgeht. Er tauscht gern Waren, Technologien, Rezepte aus, aber nie seine Kultur. Er kocht vielleicht asiatisch, aber er adaptiert immer diese Rezepte national, nach dem Geschmack der Menschengruppe, deren Geschichte wir in uns tragen durch Generationen hindurch. Wir wollen uns heimisch fühlen in unseren Grenzen, die gewachsen sind im Laufe der Weltgeschichte. Wir sind geprägt durch das Klima, unserer Bildung und unserer Erfahrungen und fühlen uns dort am wohlsten, wo wir genau das finden, auch wenn wir im Urlaub gern einmal anderes erfahren. Wir kommen gern zu unser Zuhause zurück. Kein Mensch will sich sein Zuhause zerstören lassen durch andere, die für unsere geschichtlichen Erfahrungen, für unsere Lebensweise kein Verständnis haben und uns genau dafür nicht mögen. Es gibt keine Schmelztiegel. Auch wenn es manches Mal so genannt wird. In diesen sogenannten Schmelztiegeln haben bestimmte Menschengruppe ihre Stadtviertel, wo i.d.R. nur sie leben. Wo sie nicht so viele sind, haben sie nationale Klubs und Vereine, wo sie untereinander verkehren.

Unser Rechtsstaat wird durch die Schari'a ausgehöhlt. Deutsche Gerichte erkennen Heiraten mit 14-jährigen Mädchen an. Sie geben dieses zwangsverheirate Mädchen nicht sofort in eine Pflegestelle, wie es eigentlich sein sollte. Zweitfrauen werden durch unsere Gerichte ebenfalls anerkannt, wenn sie nach Schari'a-Gesetz geschlossen worden sind. 

Frauenrechte sind die ersten Rechte, die fallen, wenn sich ein bürgerliches Recht einem mittelalterlichen beugt und das mit Beifall von linksgrünen Frauenrechteverfechterinnen. Ach ich vergaß, den neuen Frauenrechtlerin geht es mehr um Gender. Es wichtig nicht nur Bürger zu sagen, sondern auch Bürgerinnen dazuzusetzen. Als Frau fühlte man sich ja sonst nicht dazugehörig. Oder es ist für diese neuen Frauenrechtlerinnen wichtiger, dass Vorstandsposten in Dax-Unternehmen gerecht auch mit Frauen geteilt werden. Was ist ihnen schon so ein armes 14-jähriges Hascherl wert? Nichts.

Eine Sprecherin des Außenministers, eine Muslima, SPD, darf sagen, dass ihr Vater, der nicht deutsch spricht, nicht lesen und schreiben kann, streng gläubig ist, besser integriert sei, wie ein AfD-Mensch oder ein rechtsradikaler - also ein Deutscher - der das GG missachten würde. Das darf jemand aus der Regierung uns ungeniert ins Gesicht sagen, unwidersprochen. Obwohl sie studiert habe will, kennt sie sicherlich nicht das GG oder das Programm der AfD. Diese Partei missachtet das GG nicht. Ich kann die auch nicht gerade gut leiden, das spielt aber keine Rolle. Recht muss Recht bleiben. Sie sagt dadurch im Umkehrschluss, dass jeder der eine andere Meinung hat, als die Regierung und als rechts beschimpft wird, nicht in diesem Land zu suchen habe. Ich möchte gern mal ihren Vater fragen, ob er unser Grundgesetz überhaupt kennt und ob er es auch ernst nehmen würde. Okay, er würde mir nicht die Wahrheit sagen, weil er mich belügen darf. Da habe ich vergessen, dass er mich gar nicht verstehen würde, er kann ja kein Deutsch. Irgendwie finde ich mich vor lauter Empörung nicht mehr wieder. Soviel Frechheit, so etwas uns - UNS - an den Kopf zu werfen. Nein, DAS ist wirklich nicht mehr MEIN Land. Das ist ein Konglomerat von irgendetwas und Biodeutschen feindlich.  

Ich in meiner Blauäugigkeit habe immer geglaubt, dass unser deutsches Recht und unser GG die oberste Instanz sind, dem sich ALLE beugen müssen, auch Zugereiste. Dem ist aber nicht so. Ich habe mich getäuscht. Wir geben in Teilen unser Rechtssystem auf und beugen uns vor einem fremden, was mit unserer Auffassung von Recht NICHT kompatibel ist. Somit unterwerfen wir uns einer fremden Ideologie, die nichts mit unserem Demokratieverständis gemein hat und niemals gemein haben wird. Die Opfer, die der Kampf um diese bürgerlichen Rechte und Gesetze gekostet haben, werden durch Merkel und Konsorten verraten.

Es ist ein Unglück und eine Schande, dass unser Kulturraum so preisgegeben wird, einfach so, obwohl es genügend Alternativen gab, die man nicht einmal diskutiert hat, diskutieren durfte. 

Noch größer ist das Unglück, dass junge Leute, deren Zukunft gerade verramscht wird, das nicht interessiert. Zwischen Blogwalk, den neuesten Billigfummel aus einem angesagten Shop und Pokemon-Go schlummern sie dahin. Falls sie wirklich aufwachen sollten, wird es zu spät sein. 

Die Weichen sind gestellt. Wir rasen auf den Kulminationspunkt mit immer höherer Geschwindigkeit zu. Ein immer mehr an Quantität ergibt einen Umschlag in eine neue Qualität.


Mittwoch, 3. August 2016

Gib uns unsere tägliche Forsa-Umfrage - kleine Anmerkung

Lt. Forsa im Auftrag des Sterns sind 69 % der Befragten davon überzeugt, dass Merkel wegen ihrer "Flüchtlings"politik keine Mitverantwortung für die Terroranschläge in Deutschland  tragen würde.

Falls das wirklich stimmen sollte, haben die Deutschen die Bundeskanzlerin, die sie verdienen. Und falls das stimmen sollte, verdienen sie auch nichts anderes als diese Bundeskanzlerin und weitere "Amok"läufer, psychisch kranke Einzeltäter und sexuell Verwirrte. Weiter so. Wie sagte kürzlich ein Kommunikationswissenschaftler: Die Unfälle in der Küche seien viel zahlreicher. Also, misstraue lieber jeder seinem Mixer, vielleicht stürzt er sich eines Tages unter Zuruf von "Gott ist groß" auf dich.

Das Schlimme daran ist, dass die restlichen 30% darunter leiden müssen, falls die 69% der Realität entsprechen.

Falls diese Umfrage den wirklichen Stand der Dinge widerspiegelt. Ich denke eher, dass die Zielgrößen von Stern vorgeben waren. Aber man weiß ja nie.