Samstag, 22. Oktober 2016

Deutschland - Europa - Das neue Rom in seinen letzten Zügen

Uns so beginnt es ...

Wir leben in interessanten Zeiten. Jeder darf nun selbst miterleben, wie es möglich war, dass das mächtige Römische Reich fiel. Danach war lange Zeit nichts Vorzeigbares mehr vorhanden. Ausgrabungen finden nur noch Primitives bis gar nichts mehr.

Ich habe in einem historischen Buch gelesen, dass z.B. in der Zeit, in der König Artus verordet wird, niemand so bauen konnte wie Rom. Das Wissen war dafür nicht vorhanden, da die Römer das Land verlassen hatten. Und ja, wir befinden uns in solch einer Phase, schleichend, aber kontinuierlich. 

Es gibt immer mehr Unternehmen, die ihre Standbeine in andere Staaten verlegen. Wenn ich Unternehmer wäre, hätte ich das schon längst gemacht. Unternehmer benötigen nur einen interessanten Standort ohne sozialistische Planwirtschaft. Unternehmen benötigen keine Staaten. Sie sind überall willkommen. Halt! In Deutschland nicht mehr.  Hier herrscht eine Ökodiktatur. Dazu kommt noch der Exodus von Fachkräften der vermehrt vor sich geht.

 Da wird die Energie künstlich verteuert, weil einer Nischenenergie Vorrang eingeräumt wird - Sonne und Wind. Beides steht ja in Deutschland reichlich zur Verfügung. Das sehe ich gerade jetzt, da es schon seit vielen, vielen Tagen regnet mit zwischenzeitlich grauem Himmel - ohne Sonne, aber auch wenig Wind. Die Weltwirtschaft setzt derweil auf Hochtechnologie. Wir geben die Kompetenz dafür ab. Man denke nur an Atomkraftwerke oder Gasturbinen. Die modernste Gasturbine der Welt von Siemens wird in alle Welt exportiert, in Deutschland läuft sie nicht. Wir geben dadurch Technologie ab. Und was einmal weg ist, ist weg. 

Deutschland subventioniert eCars. Jetzt soll ganz Deutschland dazu verdonnert werden, nur noch eCars zu kaufen. Ab 2030 sollen nur noch eCars zugelassen werden. Deutschland ist bis jetzt nicht in der Lage Glasfaserkabel für schnelles Internet flächendeckend zu installieren. Zu teuer. Nun bin ich mal gespannt wie ein Flitzebogen, wie man die Vorraussetzungen für Stromtanken schaffen will. Man schaue sich moderne Großstädte an mit Vielgeschossern und genau so vielen Autos. Strippen aus dem 16. Stockwerk nach untern? Das geht wohl nicht. Auf jeden Parkplatz eine Steckdose? Geht auch nicht, weil auch viele Autos an Straßenrändern stehen. Da gibt es die irre Idee, Straßenlampen zu nutzen. Man stelle sich eine ganze Front 11-Geschosser vor, eine ganze Straße lang, und nur 3 Straßenlampen. Da möchte ich mal sehen, wie man da sein Auto laden kann. Muss man sich dann vorher anmelden? Das ist sozialistische Planwirtschaft. Wenn die eCars massentauglich sind und das Umfeld stimmt, werden sie sich ohne Planwirtschaft durchsetzen. 

Das ist nur ein Beispiel von sozialistischer Planwirtschaft.

Dazu kommt noch die Masseneinwanderung von völlig kultur- und technikfremden Menschen, die einer totalitären Ideologie anhängen. Ziel dieser totalitären Ideologie ist die Weltherrschaft. Na, klingt das jetzt nicht nach 3. Reich nur umgekehrt? Dieses Mal ist Deutschland das Opfer. 

Deutschland akzeptiert durch Wegsehen falsche Pässe, besser gesagt das BAMF. Straftaten werden begangen und vertuscht, weil das BAMF meint, sie dürfe bestimmen, was angezeigt wird oder auch nicht. Nur, Gesetze sind eineindeutig in dieser Hinsicht. Also man setzt sich über geltendes Recht hinweg.  

Merkel reist nach Afrika um Steuergelder dort abzuliefern. Ein afrikanisches Staatsoberhaupt, ich weiß nicht mehr wer, ist auch irrelvant, meinte nur, dass seine Frau, so wie es sich gehörte, in der Küche wäre. Merkel lachte dazu. Sie wurde beleidigt und freut sich darüber. Das spricht Bände. Merkel will die Fluchtursachen in Afrika bekämpfen. Naja, kleiner geht's wohl nicht.

Sie will, dass Afrikaner nicht mehr als Schlepper arbeiten müssten. Das hat man auch schon mit Afghanen probiert, aber der Mohnanbau blieb immer lukrativer.  So wird auch Schlepperarbeit IMMER lukrativer sein, als wirkliche Arbeit. Ein Schlepper hat es ja gut. Er kassiert, hat kaum Kosten, da die Boote nicht die besten sind, sie müssen nur ein Stück halten bis Frontex-Schiffe weiterschleppen. Ansonsten kann er ruhig vor seiner Hütte sitzen und Kaffee trinken - untätiger Wohlstand. Falls Boote es nicht bis zu den Frontex-Schiffen schaffen - naja Kollateralschaden. Das stört keinen Schlepper. Der Gewinn ist im Prinzip Reingewinn. Wer sollte so ein tolles Geschäft aufgeben wollen? Der Bevölkerungsüberschuss wird immer ein nie enden wollendes Geschäft abgeben. Ohne die Abkehr von der ewigen Kriegsführerei Stamm gegen Stamm, ohne Strukturen, ohne Bildung der Menschen, ohne Abkehr vom Paschatum, wo Mann durch viele Kinder beweisen muss, dass er Mann ist, ohne Installierung eines Arbeitsethos, werden unsere Steuergelder in irgenwelchen Taschen verschwinden. Nichts wird sich ändern. Schon allein die Installierung eines Arbeitsethos wird sehr lange dauern. In Europa hat das seit der Industriealisierung auch sehr lange gedauert und wurde drakonisch durchgesetzt, ehe es eine Arbeiterklasse als solche gab mit Ehre, Stolz und Kampf. Naja, das sind dann wieder solche Begriffe, die in Deutschland heutzutage nichts mehr zu suchen haben. Eben Westrom in seinen letzten Zügen.

Über 1 Mio geschenkte Analphabeten, Mindergebildete, Ungebildete und fest im Islam verankerte Menschen wurden uns übergestülpt. Das kostet uns jährlich viele Millarden Euros. Wieviel? Das ist überall nachzulesen. Es summiert sich jedenfalls. Ein Maas dagegen - eigentlich ist es lustig, wenn es nicht so traurig wäre - meinte nur, dass alles Geld in Deutschland erarbeitet werden wird und niemanden dadurch etwas weggenommen werde. Nun vor der Bundestagswahl sicherlich nicht. Ich frage mich natürlich, ob ein Herr Maas auch rechnen kann. Er ist schlechter in Mathematik, als es die DDR je war. Uns wurde damals immer eingetrichtert, dass nur das ausgegeben werden kann, was erarbeitet worden ist. Ist auch logisch. Gilt das heute nicht mehr? Glaubt Herr Maas, dass das Geld aus den Bankautomaten kommt? Wenn eine feste Summe an eine massiv wachsende Zahl an zu alimentierenden Menschen verteilt werden muss, bleibt natürlich auf der anderen Seite weniger übrig, um dringende Investitionen in die Infrastruktur - nur als ein Beispiel - zu leisten. Heutzutage stehen schon die Verlierer des Orientalenansturms fest - deutsche Obachlose. Die werden in Häuser gesteckt, die am verrotten sind und es wird kein müder Euro dafür ausgegeben, menschenwürdige Zustände zu schaffen und Sozialarbeiter ihnen an die Seite zu geben. Die Kommunen sagen, dass dafür kein Geld zur Verfügung stünde. Von den Sozialarbeitern ganz zu schweigen, die werden ja in der boomenden Asylindustrie benötigt, damit wir auch ja die kleinen Märchenerzähler gut verhätscheln können. 

Ein Grüner schwärmte kürzlich bei Welt.de, dass es doch sehr wohl auch ein Neu-Aleppo in Meck-Pomm geben könnte. Deutsche Fachkräfte, gemeinsam mit den geschenkten Menschen könnten eine blühende Region schaffen. Neu-Aleppo also, das soll die Zukunft sein. Übrigens in unserer Stadt gibt es schon ein Klein-Damaskus, aber außer Lebensmittel- und Gemüsehändler und Läden für muslimische Frauenkleider sowie Drogendealer gibt es dort nichts Blühendes, außer eben die Kriminalität.

Dieser Grüner verdeutlich auch, wohin der Weg gehen soll. Es gäbe keine deutsche Kultur an sich, sondern nur Lebensstile, die unterschiedlich wären. Da frage ich mich doch ernsthaft, ob dieser "Experte" wohl im Blindflug durch die Schule gerauscht ist. Ob er Gelerntes - er will Germanistik und Romanistik studiert haben - wieder vergessen hat. Er ist Lehrer. Da brauchen wir uns absolut nicht über die schlechte Allgemeinbildung unserer Schüler zu wundern - bei solchen Lehrern. Wir haben sehr wohl eine europäische und deutsche Kultur. Unser Verständnis, wer wir sind, geht von der griechischen Antike aus über das römische Imperium bis hin zu Otto I., Karl d. Großen und so fort. Wir Deutschen werden geprägt vom Christentum (auch wenn man nicht glaubt). Die Wurzeln unserer Gesetze lassen sich bis ins Römische Reich verfolgen. Wir haben eine gemeinsame Sprache. Unser Hochdeutsch hat sich aus der Meißner Kanzleisprache entwickelt. Die Aufklärung begann in Italien und hat bis heute unser Leben geprägt. Unser Made in Germany entwickelte sich zum Kassenschlager, obwohl es vor deutschen Waren warnen sollte. Es geschah das Gegenteil. Deutschland hat viele Wissenschaftler und Philosophen hervorgebracht. Der Buchdruck mit beweglichen Lettern kam aus Deutschland. Die Reformation begann ebenso hier, im heutigen Sachsen-Anhalt, in Wittenberg mit Luther, Melanchton und anderen Geistesgrößen. Und das soll alles darin untergehen, dass wir dies negieren und uns auf irgendwelche Lebensstile reduzieren lassen? Auch wenn Menschen keinen Heinrich Heine kennen, keinen Melanchton und nicht wissen, dass der Sachsenkönig aus dem Wettiner Geschlecht kam, ist das egal, weil auch dieser Mensch von dieser Geschichte geprägt worden ist. Auch Atheisten sind von der Entwicklung des Christentums geprägt. Das sind unsere Wurzeln, unser Selbstverständnis, ob wir es nun wahrhaben wollen oder nicht. 

Wir haben nichts gemein mit Menschen, die einen völlig anderen Weg gegangen sind. Die keine Aufklärung erleben durften, deren Religion das ganze Leben einschließlich Staat und Recht erfasst. Wir haben nichts gemein mit Menschen, die Frauen als Sklaven und Gebärmaschinen in ihrem Haus halten. Ob nun unsere Kultur besser oder schlechter ist, ist egal - unsere Kultur ist anders und passt nicht zu einer totalitären allumfassenden Religion, die bis heute auspeitschen lässt, Homosexuelle tötet, steinigt, Hände und Köpfe abschlägt. Das ist Mittelalter, was wir längst hinter uns gelassen haben.

Wollen wir vergessen, dass viele, viele Menschen für unsere freiheitliche Ordnung Folter und Tod auf sich genommen haben und sie dadurch diffamieren, indem wir davon quatschen, dass es nur noch unterschiedliche Lebensstile gibt? Die Toten würden sich für uns schämen, wenn sie es könnten. Diejenigen, die ihr Leben für uns geopfert haben, dass wir heute in dieser Ordnung leben können, hätten ihr Leben für umsonst geopfert. Wieviele Frauen haben Gefängnis auf sich genommen, um die Gleichberechtigung von Frauen zu erobern? War das für umsonst? Gerade Frauen gerieren sich als Islamfreundinnen, obwohl gerade Frauen in dieser Ideologie Menschen 2. Klasse sind? Kirchenobere machen gemeinsame Sache mit Imamen, obwohl gerade in islamischen Ländern Christen verfolgt und getötet werden. Muslime machen heutzutag nicht halt davor, Christen aus Fluchtbooten zu werfen und sie ertrinken zu lassen. In Flüchtlingsheimen, werden Christen bedroht und angegriffen. Und wir machen einen Kniefall nach den anderen vor dieser menschenfeindlichen Religion, die nicht nur Religion ist, sondern Totalitarismus. Das Ziel des Islam ist es Christen zu eliminieren. 

Dem deutschen Staatsziel war immer immanent, Freundschaft mit Juden zu halten eingedenkt der Gräueltaten während der Hitlerzeit. Nun holen wir uns Judenfeinde ins Land. Menschen, deren Kinder schon deklamieren, dass alle Juden getötet werden müssten. Hier gibt es mittlerweile Demos, wo geschrieen wird, dass man Juden töten müsse. Hier in Deutschland!

Wir haben unsere Grenzen aufgegeben. Wir haben die Kontrolle darüber aufgegeben, welche Menschen in unser Land kommen. Wir haben unsere Gesetze aufgegeben, unsere EU-Gesetze und unsere deutschen Gesetze. 

Es gibt hier Bürger 1. und 2. Klasse. Die Bürger der 2. Klasse sind Deutsche, die die Härte des Gesetzes zu spüren bekommen. Da soll schon mal eine Frau ins Gefängnis, weil sie keine GEZ- Zwangsgebühren leistet, da sie weder Fernseher noch Radio hat. Dagen der Bürger 1. Klasse - der Muslime, der schon mal Frauen begrabschen darf, gern auch vergewaltigen, ohne Konsequenzen durch den deutschen Rechtsstaat. Sie wären angeblich Jugendliche, die man nicht verurteilen könne. Diese Jugendlichen haben gerade den Freibrief dafür erhalten, weiter zu grabschen und zu vergewaltigen, weil der deutsche Rechtsstaat nicht über sie urteilen will. Denken wir weiterhin an die Vergewaltigung von minderjährigen Mädchen, die in eine Ehe gezwungen worden sind. Sex mit Minderjährigen ist in Deutschland strafbar. Diese Paschas dürfen das in Deutschland weiterhin tun. Vielehe ist gesetzlich verboten. Nur Muslime dürfen das weiterhin in Deutschland tun. Wo bleibt das einheitliche Vorgehen? Wieso darf kein Deutscher sich mit 2 Frauen verheiraten? Sind eigentlich nicht alle vor dem Gesetz gleich? Wer hier leben will, muss sich auch an deutsche Gesetze halten. Die Schari'a hat hier nichts zu suchen.

Ein Staat, der seine Kultur aufgibt, seine Gesetze, seine Grenzen und andere hofiert, die uns Steuerzahler nur Geld kosten, vergibt seine Zukunft.

Herr Scholl-Latour hat das eindringlich gesagt, dass wer diese Menschen aus diesen Ländern holt, denen nicht hilft, sondern in gleiche Verhältnisse versinkt.

Deutschland wird rotgrün umgebaut. Wir sollen ein Volk ohne Industrie werden. Wir sollen möglichst alle Veganern werden. Dabei wird übersehen, dass Veganer Haustiere im allergrößten Stil töten. Vegan zu leben, heißt, ohne Haustiere zu leben. Die werden dann verschwinden. Man braucht sie nicht mehr und sie sterben aus. Aber - Hauptsache Grün - Hauptsache Öko. CO2 soll ganz aus der Produktion verschwinden. Und das unterschreibt eine Wissenschaftlerin - eine Physikerin - Merkel. Ich spreche ihr den Doktortitel ab und würde mich an ihrer Stelle zu tote schämen, solche unwissenschaftlichen Aussagen mit zu tragen. Ohne CO2? Naja da gibt es eben ein hungerndes Land mehr. Macht nix, gar nix. Oder?

Zwischenzeitlich spielt die Hochtechnologie in anderen Ländern die erste Pfeife, nicht bei uns. Zwischenzeitlich wird in anderen Ländern nach Lösungen für viele Probleme der Welt gesucht, nicht bei uns. Durch sozialistische Forschungsverbote und sozialistische Planwirtschaft wird dieses Land den Anschluss an die Weltspitze verlieren, verschiedentlich haben wir sie schon verloren. Die DDR sollte als warnendes Beispiel dafür gelten, was passiert, wenn der Sozialismus zuschlägt. Gender ist in der Welt nicht angesagt - nur in Deutschland. Wir werfen "Forschungs"gelder für unwissenschaftlichen Quatsch zum Fenster hinaus.  Es wäre noch viel mehr dazu zu sagen. Stichwort Russland - Sanktionen. Da muss ich wieder sagen: Was weg ist weg! Merkel kam ja nur nicht durch. Sie wollte die absolut harte Tour. Zwischenzeitlich hat sich Russland mit China zusammengetan. Ich empfinde das als Katastrophe.

Was weg ist, ist weg - so einfach ist das. Wir werden mit unseren Neu-Aleppos auf den absteigenden Ast der Geschichte landen. Ein paar restliche Zuckungen noch, die Islamisierung wird nur langsam angegangen, obwohl schon aus öffentlichen Kantinen vielfach das Schweinefleisch wegrationalisiert worden ist, manche Kindergärten kein Weihnachten mehr feiern und Arbeitsgesetze islamisch angepasst worden sind. Irgendwann wird islamische Kleidermode der neueste Hype. Es ist so wie mit dem Frosch, der ins kalte Wasser gesetzt wird und dann wird das Wasser immer mehr erwärmt. Hochmoderne Arbeitsplätze werden rar und durch Roboter ersetzt werden und somit wird die Zeit kommen, da es schick sein wird, als Frau wieder nur zu Hause zu sein ohne Wahlmöglichkeit. Musliminnen machen es uns ja vor, egal ob nun erzwungen oder nicht. Sie wehren sich nicht dagegen.

Wir sind ein gefallener Staat. Und das ist nicht nur durch Merkel geschehen. Sie ist nur die Ausführerin. Es gibt eine große Anzahl von Anhängern, die das, was wir heute erleben, möglich machen. Das ist wie in der DDR, wo es diese Opportunisten zu Hauf gab, die vor allem eins wollten, Karriere machen. Merkel gehörte zu diesen Menschen in der DDR. Und sie macht einfach weiter so mit vielen Unterstützern. 

Die DDR hat 40 Jahre gelebt. Wielange wird es Deutschland noch machen?